Abstimmung bei Insolvenz SFL technologies GmbH

Am 18.01.2018 wurde über den verbesserten Sanierungsplanantrag der SFL technologies GmbH (GZ 25 S 78/17h) mit Sitz in 8152 Stallhofen, Innovationspark 2 abgestimmt, welcher für die Gläubiger folgendes Anbot vorsieht:
 
Die Insolvenzgläubiger erhalten auf ihre Forderungen eine Quote von 20 %, Gläubiger mit Forderungen aus Lieferungen und Werkleistungen (Lieferantenverbindlichkeiten) sowie die Gläubigerforderungen aus Dienstnehmeransprüchen erhalten eine Quote von 30 %, zahlbar wie folgt, und zwar 

  • hinsichtlich sämtlicher Gläubiger mit einer Teilquote von 10 % als Barquote,auszuschütten durch den Insolvenzverwalter binnen 14 Tagen ab rechtskräftiger Bestätigung des Sanierungsplanes
  • hinsichtlich der mit einer Gesamtquote von 30 % zum Zug kommenden Gläubiger mit einer weiteren Teilquote von 10 % zum 31.12.2018 und schließlich
  • hinsichtlich sämtlicher Gläubiger mit einer letzten Teilquote von 10 % zum 31.12.2019 

Die Bestätigung des Sanierungsplanes ist zu versagen, sofern die Barquote nicht bis längstens 30.04.2018 beim Insolvenzverwalter erlegt ist.
 
Aufgrund erforderlicher Stimmrechtsprüfungen wird das endgültige Abstimmungsergebnis erst in den nächsten Tagen schriftlich bekannt gegeben.
 

Es ist voraussichtlich von quotenrelevanten Insolvenzforderungen in der Höhe von rund 66 Millionen Euro auszugehen ist.   
 
Die Finanzierung des Sanierungsplanes soll unter anderem aus dem Verkauf des Teilbetriebes MUP/ELI-Projekt und aus dem Fortbetrieb des Unternehmens erwirtschaftet werden.
 
In der schuldnerischen Gesellschaft sind aktuell 41 Dienstnehmer beschäftigt.
 
Eine Annahme des Sanierungsplans durch die Gläubiger würde letztlich den Fortbetrieb des Unternehmens und somit die Weiterbeschäftigung der 41 Dienstnehmer ermöglichen bzw. ist das Ziel der Geschäftsführung, die gesamte Gruppe im laufenden Wirtschaftsjahr auch hinsichtlich der Dienstnehmer wieder hochzufahren.
 
Die SFL technologies GmbH hat in den verschiedensten Bereichen Technologieent-wicklungen vorangetrieben und ist diese auch in einigen Forschungsprojekten eingebunden.