Großinsolvenz: Franz Bamberger Ges.m.b.H., 2514 Traiskirchen

Am 25.10.2017 hat die
 
Franz Bamberger Ges.m.b.H.
2514 Traiskirchen, Wr. Neustädter Straße 137-139

 
ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht Wiener Neustadt beantragt. Mit der offiziellen Eröffnung des Verfahrens ist in Kürze zu rechnen.
  • Gegenstand des Unternehmens:
    Kunst- und Natursteinproduktion sowie Kunst- und Natursteinarbeiten für den Bau im In- und Ausland und Restaurierungsarbeiten.
  • Betroffene Dienstnehmer:
    33, davon 12 Angestellte und 21 Arbeiter
  • Betroffene Gläubiger:
    über 200
  • Passiva:
    EUR 7,6 Mio zu Verkehrswerten, (bereinigt um die Aus- und Absonderungsrechte betragen die Passiva rd. EUR 3,5 Mio.)
  • Aktiva:
    EUR 4,6 Mio zu Verkehrswerten
  • Sanierungsplan:
    20% binnen zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplanes
     
  • Erfüllung des Sanierungsplanes:
    die Finanzierung des angebotenen Sanierungsplanes soll aus dem laufenden Geschäftsbetrieb erfolgen. Darüber hinaus sollen Gespräche mit einem Investor geführt werden um etwaige Fehlbeträge abzusichern.
Insolvenzursache (lt. Schuldnerangaben): 
Laut KSV1870 Informationen liegen die Insolvenzursachen hauptsächlich darin, dass neben der derzeit generellen schlechten Auftragslage in Österreich noch teils erhebliche Verzögerungen bei diversen Auslandsgeschäften hingenommen werden mussten. Bereits im Jahr 2016 haben die Gläubiger einen Sanierungsplan mit einer Quote von 25% angenommen, welcher nun nicht mehr zur Gänze erfüllt werden konnte. Sohin kommt es auch zu einem teilweisen Wiederaufleben der Altforderungen.
 
Ab sofort können Gläubigerforderungen über den KSV1870 angemeldet werden. Mail: ins.team.noeb@ksv.at 
 
Rückfragen:

Mag. Peter Stromberger

KSV1870 Insolvenzreferent NÖ/Bgld
Telefon: 050 1870-8135
E-Mail: stromberger.peter@ksv.at

Von einer Insolvenz betroffen? Was wir für Sie tun können:  KSV1870 Insolvenz