Mysterium KSV1870? Einblicke in den Alltag eines Experten für Unternehmensbewertung

Im Zusammenhang mit Unternehmensbewertungen und dem KSV1870 Rating treten immer wieder Fragen auf. Vor allem Jungunternehmer durchblicken oft nicht, wie ein Rating eigentlich zustande kommt. Um dieses Mysterium aufzuklären, habe ich direkt bei den Experten der KSV1870 Information GmbH nachgefragt und Antworten auf die häufigsten Fragen bekommen. 

Autor: Michaela Kohlbacher 

KSVBLOG

Wer sichere Geschäfte machen will, prüft genau, an wen er sich bindet. 
Objektive Unternehmensauskünfte liefern die Basis für solide Geschäftsentscheidungen. Zuverlässige Aussagen über die wirtschaftliche Situation und Bonität eines Unternehmens können am besten von Fachleuten getroffen werden. Von außen ist es oft schwer nachzuvollziehen, wie sich Unternehmensbewertungen und Ratings zusammensetzen. Denn dahinter steht ein komplexes System, mit dem Firmen einheitlich beurteilt werden können. KSV1870 Info-Experten recherchieren anhand von definierten Vorgaben Daten der Unternehmen und führen abschließend eine Bewertung durch. Daraus entsteht eine dreistellige Kennzahl, das KSV1870 Rating. Es beschreibt die Ausfallwahrscheinlichkeit eines Unternehmens. Oder anders ausgedrückt, die Wahrscheinlichkeit einer Insolvenz. 

Was passiert also, wenn jemand eine KSV1870 Bonitätsauskunft über Ihre Firma bestellt?
Beispiel: Sie wollen für Ihr Unternehmen ein Firmenauto leasen. Der Autohändler prüft vor Vertragsabschluss Ihre Bonität, also wie zahlungsfähig Sie sind. Dazu bestellt er ein Unternehmensprofil beim KSV1870. Sobald die Anfrage eingeht, beginnt der Info-Experte, die vorliegenden Daten zu prüfen und zu aktualisieren. Dazu ruft er zum Beispiel bei Banken und Lieferanten an, um Ihre Zahlweise zu prüfen. Im Anschluss wird das aktuelle Rating errechnet. 
Durch dieses persönliche Einwirken vervollständigt sich das Bild des Unternehmens und erhöht die Zuverlässigkeit des Ratings. 

Wie setzt sich das Rating im Detail zusammen und welche Faktoren beeinflussen es?
Nachfolgende Faktoren werden u.a. zur Beurteilung von Unternehmen herangezogen und fließen mit unterschiedlicher Gewichtung in das Rating ein. Neben der manuellen Recherche werden viele Daten automatisiert von den Partnern in das System eingespeist. 

KSVBLOG

 

Was passiert, wenn ein Lieferant eine negative Rückmeldung über einen Kunden gibt? 
Negative Zahlungsauskünfte fließen in die Zahlweise und somit in das Rating eines Unternehmens ein. Durch erklärende Informationen bzw. Bekanntgabe weiterer Lieferanten seitens der Firma besteht die Möglichkeit, dass der Status quo nochmals überprüft wird. 

Kann das KSV1870 Rating beeinflusst werden? 
Ja, eine offene Informationspolitik verbunden mit detaillierten Auskünften kann das Rating beeinflussen, zum Beispiel durch Übermittlung von aktuellen Unterlagen wie Bilanzen, Saldenliste und Bekanntgabe von Lieferanten. Des Weiteren ist Pünktlichkeit im Zahlungsverkehr besonders ausschlaggebend. Eingehaltene Zahlungsziele wirken sich positiv aus. 

Wie erfolgt die Bewertung von Jungunternehmen? 
Für neu gegründete Unternehmen gibt es eine spezielle Bewertung mit dem sogenannten Neugründerscore (NGS). Dieser basiert auf Einflussfaktoren wie Branche, Rechtsform, Person des Neugründers und Einschätzung der Info-Experten. 


Weitere Informationen zur Bewertung von Unternehmen finden Sie hier.