ISOVOLTAIC SOLINEX GmbH, 8403 Lebring


Am 06.12.2018 wurde über das Vermögen des Unternehmens

ISOVOLTAIC SOLINEX GmbH
Isovoltaicstraße 1, 8403 Lebring

ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht für ZRS Graz eröffnet.

  • Zum Insolvenzverwalter wurde Hon.-Prof.Dr. Axel Reckenzaun, Rechtsanwalt in 8020 Graz, Annenstraße 10/I, bestellt.
  • Die Anmeldefrist wurde mit 22.01.2019 bestimmt. Der KSV1870 bietet allen Gläubigern an, sie in diesem Fall zu vertreten. Unterlagen bitte per E-Mail an: ins.graz@ksv.at.
  • Die erste Gläubigerversammlung wurde für den 17.12.2018 anberaumt, die Berichts- und Prüfungstagsatzung findet am 05.02.2019 statt.
  • Die besondere Prüfungs-, Schlussrechnungs- und Sanierungsplantagsatzung wurde für den 26.02.2019 angesetzt.
     

Unternehmensinformationen

  • Gegenstand des Unternehmens
    Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststofffolien (Rückseitenfolien für Photovoltaikmodule).                
  • Geschäftsführer:
    DI Thomas Rossegger
    Mag. Matthias Meinl
  • Gesellschafter: 
    PEREZ Holding GmbH            (60 %)
    Ring Renewables GmbH            (40 %)
  • Betroffene Dienstnehmer: rd. 38 
  • Betroffene Gläubiger: ca. 75
  • Passiva: 
    rd. EUR 7,65 Mio. (zu Liquidationswerten)
  • Aktiva: 
    rd. EUR 1,96 Mio. (zu Liquidationswerten)
  • Sanierungsplanvorschlag:
    Die Insolvenzgläubiger erhalten eine Quote von 20%, zahlbar innerhalb von 2 Jahren nach Annahme des Sanierungsplans.

Insolvenzursachen (lt. Schuldnerangaben):  
Der Grund für die aktuelle Krise ist, dass der Markt für Photovoltaiktechnologie, entgegen von im Jahr 2017 bestehenden Prognosen, sich für das Wirtschaftsjahr 2018 nur schwach entwickelte. Ein Grund für diese schwache Marktentwicklung ist der Mitbewerb aus China, welcher mit Niedrigpreisen zu einem Preisverfall für die Photovoltaiktechnologie am Welt-markt geführt hat. Das schuldnerische Unternehmen konnte deshalb die eigenen wirtschaftli-chen Ziele, insbesondere Umsatzziele, nicht erreichen und wurden Verluste realisiert.
Gespräche mit Hauptlieferanten hinsichtlich einer möglichen Stundung offener Forderungen konnten letztlich nicht positiv finalisiert werden.

Weitere verfahrensrelevante Daten:
Die schuldnerische Gesellschaft wurde mit Gesellschaftsvertrag vom 17.07.2017 gegründet und erfolgte mit Kaufvertrag vom 26.03.2018 die Übernahme des Teilbetriebes „CPO Folien“.

Die Antragstellerin hat bereits Maßnahmen zur Verbesserung der Profitabilität des Unter-nehmens eingeleitet, wie unter anderem Reduktion der Kosten für sonstige betriebliche Aus-gaben, Abbau des Personalstandes auf 19 Mitarbeiter, Senkung der Rohmaterialkosten und Abschluss von Liefervereinbarungen für das Jahr 2019 mit ausgewählten Großkunden.

Das Erfordernis für den Sanierungsplan soll zum Großteil aus der Unternehmensfortführung erwirtschaftet werden. 

Der zu bestellende Insolvenzverwalter wird kurzfristig beurteilen, ob das Unternehmen ohne weiteren Schaden für die Gläubiger weiter betrieben werden kann.

Die Angaben konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht überprüft werden. Der KSV1870 bietet allen Gläubigern an, sie in diesem Fall zu vertreten. Unterlagen bitte per E-Mail an: ins.graz@ksv.at.

Graz,  05.12.2018

Rückfragen: 
René Jonke
Leiter Niederlassung Graz
Telefon 050 1870 2012, E-Mail: jonke.rene@ksv.at

Mag. Georg Ebner
Leiter Insolvenz Graz
Telefon: 050 1870-2035, E-Mail: ebner.georg@ksv.at