Insolvenz: Hermann Adam Gastronomiebetriebs-Gesellschaft m.b.H., 1080 Wien

13.09.2017

Heute hat die

Hermann Adam Gastronomiebetriebs-Gesellschaft m.b.H.
Florianigasse 2, 1080 Wien

am Handelsgericht Wien die Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung beantragt.  
 
Der Sanierungsplanvorschlag lautet auf Zahlung einer Quote von 20 % zahlbar binnen zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplans.
 
Der KSV1870 rechnet damit, dass das Handelsgericht Wien rasch die Verfahrenseröffnung verfügen wird.
 
Umsatzrückgänge bedingt durch die Schließung von Betrieben in der Umgebung bzw. durch diverse Baustellen führten laut Schuldnerangaben zur Insolvenzsituation.
 
Nähere Informationen über die Höhe der Verbindlichkeiten liegen uns nicht vor.
 
30 Gläubiger sowie 16 Dienstnehmer sind von dieser Insolvenz betroffen.
 
Die Schuldnerin beabsichtigt eine Fortführung und Sanierung des Unternehmens. Die für die Sanierung erforderlichen finanziellen Mittel sollen laut Schuldnerangaben aus dem Fortbetrieb des Unternehmens erwirtschaftet werden. Durch bereits eingeleitete Reorganisationsmaßnahmen (Reduktion der Dienstnehmer, Änderung der Öffnungszeiten) sollen die für die Erfüllung des Sanierungsplans notwendigen Überschüsse erzielt werden.
 
Der noch zu bestellende Insolvenzverwalter wird rasch zu prüfen haben, ob die angestrebten Sanierungsbemühungen als erfolgsversprechend zu qualifizieren sind.
 
Der KSV1870 steht den Sanierungsbestrebungen des Schuldnerunternehmens grundsätzlich positiv gegenüber, wobei jedoch erst zu prüfen sein wird, unter welchen konkreten Bedingungen den Gläubigern eine Zustimmung zum Sanierungsplan empfohlen werden kann.
 
Der KSV1870 bietet allen Gläubigern an, sie in diesem Fall zu vertreten.
 
Rückfragen:

Mag. Jürgen Gebauer
KSV-Insolvenz Wien
Telefon 050 1870-8350
E-Mail: gebauer.juergen@ksv.at