Insolvenz: Maissauer Amethyst GmbH

04.01.2018

Am 03.01.2018 hat die
 
Maissauer Amethyst GmbH
3712 Maissau, Franz Gillygasse 7

 
ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung am Landesgericht Korneuburg beantragt. Mit der offiziellen Eröffnung des Verfahrens ist in Kürze zu rechnen. 

  • Betroffene Dienstnehmer: Derzeit werden 25 Dienstnehmer beschäftigt (2 Arbeiter und 23 Angestellte) Löhne und Gehälter sind seit Dezember 2017 offen. 
     
  • Betroffene Gläubiger: 22 
     
  • Passiva: rd. EUR 2,1 Mio., davon rd. EUR 1,7 Mio. unbesichert. 
     
  • Sanierungsplan: 30% binnen zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplanes 
     
  • Erfüllung des Sanierungsplanes: Es ist beabsichtigt im Rahmen des beantragten Sanierungsplanes das Unternehmen fortzuführen. Gegebenenfalls sollen Zuschüsse von Gesellschafterseite erfolgen.

Insolvenzursache (lt. Schuldnerangaben): 
Laut KSV1870 Informationen liegen die Insolvenzursachen hauptsächlich darin, dass die Hitzeperiode im August 2017 zu einem starken Besucher- und einhergehend Umsatzrückgang geführt hat. Im anschließenden September hat der Besucherrückgang überraschend angehalten. Der Monat September war sohin laut eigenen Angaben der schlechteste seit Beginn der Amethyst Welt Maissau.
 
Ab sofort können Gläubigerforderungen über den KSV1870 angemeldet werden. Mail: ins.team.noeb@ksv.at
 

Wien, 03.01.2018
 
Rückfragen:
Mag. Peter Stromberger

KSV1870 Insolvenzreferent NÖ/Bgld
Telefon: 050 1870-8135, E-Mail: stromberger.peter@ksv.at