Großinsolvenz: Metallbauer Ludwig Brandstätter Betriebsgesellschaft m.b.H., 8130 Frohnleiten

09.03.2018

Am 09.03.2018 wurde über das Vermögen des Unternehmens
 
Ludwig Brandstätter Betriebsgesellschaft m.b.H.
Brucker Straße 13, 8130 Frohnleiten (Werk I) und
Kühau 30, 8130 Frohnleiten (Werk II)

 
ein Konkursverfahren am LG Graz unter der GZ 25 S 19/18h eröffnet.

  • Gegenstand des Unternehmens: Stahlbau, Aluminiumbau, Portalbau- und Konstruktionsbau, Fassadenbau und Nirosta-Konstruktionen.
     
  • Geschäftsführer: Ludwig Brandstätter, geb. 1971 
     
  • Gesellschafter:
    Ludwig Brandstätter, geb. 1940           (98 %)
    Liselotte Brandstätter                           (  2 %)
     
  • Betroffene Dienstnehmer: rd. 61 
     
  • Betroffene Gläubiger: ca. 102 
     
  • Passiva: rd. EUR 5,4 Mio. (zu Liquidationswerten) 
     
  • Aktiva: rd. EUR  2,8 Mio. (zu Liquidationswerten) 

Insolvenzursachen (lt. Schuldnerangaben):  
Als Insolvenzursache wird der hohe Preisdruck angegeben, welcher durch den Mitbewerb, der auch im Ausland produziert und fertigen lässt, entstanden ist. So wurden in den Jahren nach 2015 Verluste erwirtschaftet, welchen trotz verschiedenster Restrukturierungs- und Reorganisationsmaßnahmen nicht entgegengewirkt werden konnte. Letztlich blieben sämtliche Versuche, das schuldnerische Unternehmen zu konsolidieren erfolglos und unterlag man infolge der Preispolitik des Mitbewerbs bei zahlreichen Ausschreibungen. Unter Berücksichtigung der bestehenden Auftragslage und im Hinblick darauf, dass keine Besserung in Sicht ist, wurde eine Insolvenzantragstellung unausweichlich.   

Weitere verfahrensrelevante Daten:
Das 1902 gegründete Unternehmen wird bereits in der vierten Generation als Familienbetrieb geführt. Die schuldnerische Gesellschaft wurde mit Gesellschaftsvertrag vom 15.02.1985 errichtet.
 
Aufgrund der bestehenden Auftragslage muss davon ausgegangen werden, dass ab Juni 2018 nur mehr eine Teilauslastung gegeben und somit eine Fortführung des schuldnerischen Unternehmens ohne weitere Verluste nicht möglich sein wird.
 
Das schuldnerische Unternehmen ist derzeit noch nicht geschlossen, der Insolvenzverwalter wird zu prüfen haben ob einzelne Aufträge zur Vermeidung von möglichen Schadenersatzansprüchen fortgeführt werden können.
 
Zum Insolvenzverwalter wurde Herr Mag. Herbert ORTNER, Grieskai 44, 8020 Graz, bestellt.

Die Anmeldefrist wurde mit 03.05.2018 bestimmt. Der KSV1870 bietet allen Gläubigern an, sie in diesem Fall zu vertreten. Mail an ins.graz@ksv.at.

Die Berichts- und Prüfungstagsatzung wurde für den 17.05.2018 anberaumt.

 
Die Angaben konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht überprüft werden.
 
Graz, 09.03.2018
 
Rückfragen:
René Jonke
Leiter Niederlassung Graz
Telefon 050 1870 2012, E-Mail: jonke.rene@ksv.at
 
Mag. Georg Ebner
Insolvenz Graz
Telefon: 050 1870-2035, E-Mail: ebner.georg@ksv.at
 
Von einer Insolvenz betroffen? Was wir für Sie tun können: KSV1870 Insolvenz