Großinsolvenz: Straßnitzky GmbH & Co KG, 8492 Halbenrain

06.09.2017

Heute wurde über das Vermögen des Unternehmens
 
Straßnitzky GmbH & Co KG
Halbenrain 94, 8492 Halbenrain

 
ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am LG Graz eröffnet.

  • Gegenstand des Unternehmens
    Einzelhandel mit Neu- und Gebrauchtwagen (PKW und LKW), dem Handel mit Ersatzteilen und Reifen, der Instandhaltung und Reparatur von Kraftwagen, sowie dem Betrieb einer Waschstraße, einer FIAT- und MAN-Vertragswerkstätte und einer Lackiererei und Spenglerein.
  • Filialen führt man in:       
    8330 Feldbach, Gleichenbergerstraße 77 (FIAT-Autohandel)
    8330 Feldbach, Europastraße 19 (Reparaturwerkstätte für LKW und PKW
                                   
  • Komplementär:
    Straßnitzky GmbH
  • Kommanditisten:
    Thomas Straßnitzky
  • Betroffene Dienstnehmer:
    ca. 20
  • Betroffene Gläubiger:
    ca. 60
  • Passiva:
    rd. EUR 4,5 Mio.
  • Aktiva:
    rd. EUR 3,9 Mio.
  • Sanierungsplan

     

  • Die Insolvenzgläubiger erhalten eine Quote von 20%, zahlbar binnen 24 Monaten nach Annahme des Sanierungsplanes.

Insolvenzursachen (lt. Schuldnerangaben):  
In Folge einer Revision durch das Amt der Steiermärkischen Landesregierung des Betriebes Europastraße wurde festgestellt, dass § 57a-KFG-Gutachten an diesem Standort trotz teilweise erheblicher Mängel – von zwei Mitarbeitern wissentlich ihre Befugnis missbraucht wurde - an den geprüften Fahrzeugen gesetzeswidrig ausgestellt wurden und es folglich zum Entzug der Ermächtigung zu Begutachtung und Ausstellung von § 57a-KFG-Gutachten kam.
Neben einem wesentlichen Umsatzrückgang und Wiedergutmachungskosten führte dieser Vorfall jedoch auch zu einem erheblichen Imageschaden und Vertrauensverlust langjähriger Kunden (auch Großkunden) für das schuldnerische Unternehmen.
Auch der Verdrängungswettbewerb im KFZ-Handel führte zu einem Verlust von Geschäftskunden und belasteten Forderungsausfälle die Wirtschaftslage des Unternehmens.
Hinzu kam, dass das Unternehmen den Verkauf der Marken Volvo, MAN und Honda verlor.
Zusammengefasst hat sich die Lage des schuldnerischen Unternehmens in den letzten 24 Monaten insbesondere durch den Verlust wichtiger Lieferanten und Kunden so verschärft, dass man zu verschiedenen Rationalisierungsmaßnahmen gezwungen war, um für einen
zukünftig positiven Geschäftsbetrieb Sorge tragen zu können. Die gesetzten Maßnahmen führten jedoch nicht zum gewünschten prognostizierten Erfolg, vielmehr hat sich die wirtschaftliche Situation in den letzten Monaten weiter verschlechtert.  
 
Weitere verfahrensrelevante Daten:

Das familiengeführte schuldnerische Unternehmen wurde im Jahr 1930 gegründet und mit 13.03.1967 wurde die Gesellschaft im Firmenbuch protokolliert.
 
Zumal eine Fortführung des Unternehmens nicht zweckmäßig erscheint, beabsichtigt die schuldnerische Gesellschaft die Schließung des Betriebes und den Verkauf der Maschinen und des Ersatzteillagers, um den Sanierungsplan zu ermöglichen. 

Zum Insolvenzverwalter wurde Herr Mag. Georg Wielinger, Kalchberggasse 1, 8010 Graz bestellt, zum Insolvenzverwalter Stellvertreter wurde Herr Mag. Philipp Casper, ebenfalls Kalchberggasse 1, 8010 Graz, bestellt. 

Die Anmeldefrist wurde mit 10.10.2017 bestimmt.

Die erste Gläubigerversammlung findet am 26.09.2017 statt, die Berichts- und Prüfungstagsatzung wurde auf den 24.10.2017 anberaumt und die Sanierungsplantagsatzung findet am 21.11.2017 statt.
 
Die Angaben konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht überprüft werden.
 
Graz, 06.09.2017
 
Rückfragen:

René Jonke
Leiter Niederlassung Graz
Telefon 050 1870 2012
E-mail: jonke.rene@ksv.at
 
Mag. Georg Ebner

Insolvenz Graz
Telefon: 050 1870-2035
E-Mail: ebner.georg@ksv.at

Von einer Insolvenz betroffen? Was wir für Sie tun können: KSV1870 Insolvenz