Anneliese Ebner GmbH, 2353 Guntramsdorf,

Die Anneliese Ebner GmbH, 2353 Guntramsdorf, Triesterstraße 94 hat ihre Zahlungen eingestellt und beim Landesgericht Wiener Neustadt den Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung gestellt.

Das Verfahren wurde am 28.05.2019 eröffnet.

  • Zum Masseverwalter wurde RA Dr. Thomas Wanek, Perchtoldsdorf, bestellt.
  • Die Anmeldefrist wurde vom Gericht mit 23.07.2019 festgesetzt. Ab sofort können Gläubigerforderungen über den KSV1870 angemeldet werden (ins.team.noeb@ksv.at) .
  • Den Gläubigern wird die gesetzliche Mindestquote von 20 %, zahlbar innerhalb von zwei Jahren ab Annahme geboten. Der KSV1870 wird prüfen, ob und in welcher Form eine Verbesserung des Anbots zu fordern sein wird.
  • Die Prüfungs- und Berichtstagsatzung wird am 06.08.2019 stattfinden, die Sanierungsplantagsatzung am 20.08.2019.
     

Unternehmensinformationen

Unternehmensgegenstand: Handel mit Fahrzeugen der Marken Jeep, Dodge, Fiat, Abarth und Ducati und Führung einer entsprechenden Werkstätte. Nachdem die Gründerin und langjährige Geschäftsführerin Anneliese Ebner im Frühjahr 2016 verstarb, übernahmen der Gatte Siegfried Biegler und der Sohn Wolfgang Biegler die Unternehmensführung. Seit Ende 2017 fungiert Wolfgang Biegler als alleiniger Geschäftsführer. 

Betroffene Gläubiger: 408

Betroffene Dienstnehmer: 51

Die Aktiva werden erst vom noch zu bestellenden Masseverwalter zu bewerten sein. 

Passiva (Schuldnerangaben): ca. EUR 6 Mio.

Insolvenzursachen (Schuldnerangaben): 2016 verlor man die Marke Hyundai, 2017 wurde der Standort Guntramsdorf umgebaut. Durch diese beiden Ereignisse ging der Jahresumsatz von zuvor EUR 18 Mio. auf EUR 14,5 Mio. zurück. Zwar gelang es, den Umsatz im Jahr 2018 wieder auf EUR 18 Mio. zu steigern, doch war es nicht möglich, ein positives EGT zu erwirtschaften. Die Hausbank machte die Ausweitung des Kreditrahmens von der Zufuhr von Eigenmitteln in Höhe von EUR 200.000 durch die Gesellschafter abhängig, doch gelang es diesen nicht, die Mittel aufzubringen, sodass die Hausbank schließlich die Kredite mit 13.05.2019 fällig stellte.

Ausblick: Das Unternehmen soll fortgeführt werden, wobei eine massive Verkleinerung des Standorts Guntramsdorf vorgenommen werden soll. Hier soll lediglich die Werkstätte und der Verkauf von Motorrädern der Marke Ducati verbleiben. Der Standort in 2500 Baden soll sowohl als KFZ-Handel als auch als Werkstatt erhalten bleiben.

Ab sofort können Gläubigerforderungen über den KSV1870 angemeldet werden (ins.team.noeb@ksv.at) .

 

Rückfragen:
Dr. Alexander Klikovits
Leiter Insolvenzen NÖ/Bgld.
Telefon: 050 1870-8336, E-Mail: klikovits.alexander@ksv.at