Großinsolvenz: Charles Vögele (Austria) GmbH, 8401 Kalsdorf bei Graz

Unternehmen erneut insolvent - Sanierungsplan wird nicht angestrebt!


Am 03.05.2019 wurde über das Vermögen des Unternehmens

Charles Vögele (Austria) GmbH
Feldkirchenstraße 24, 8401 Kalsdorf bei Graz

ein Konkursverfahren am LGZ Graz eröffnet.

  • Zum Insolvenzverwalter wurde die ScherbaumSeebacher Rechtsanwälte GmbH, vertreten durch Herrn Dr. Norbert Scherbaum, Rechtsanwalt, Schmiedgasse 2, 8010 Graz, bestellt.
  • Die Anmeldefrist wurde mit 04.06.2019 bestimmt. Der KSV1870 bietet allen Gläubigern an, sie in diesem Fall zu vertreten. Unterlagen bitte per E-Mail an: ins.graz@ksv.at
  • Die erste Gläubigerversammlung wurde auf den 21.05.2019 anberaumt.
  • Die Berichts- und Prüfungstagsatzung findet am 18.06.2019 statt.

Zur Vorgeschichte:

Über die Schuldnerin war bereits im Jahre 2018 zu 26 S 89/18k ein Sanierungsverfahren oh-ne Eigenverwaltung anhängig.
Dieses endete mit dem Abschluss eines Sanierungsplanes, welcher wie folgt lautete:

Die Insolvenzgläubiger erhalten auf ihre Forderungen eine Barquote von 20 %, auszuschütten durch den Insolvenzverwalter binnen 14 Tagen.

Die 20%ige Sanierungsplanquote war zur Gänze bar zu leisten und wurde vom Insolvenz-verwalter ausgeschüttet.

  • Gegenstand des Unternehmens
    Einzelhandel mit Damen-, Herren- und Kinderbekleidung sowie Schuhe und Accessoires. Aktuell werden 57 Filialen betrieben.         
  • Geschäftsführer: Dr. Tino Bauer
  • Gesellschafter: GAEBB Group BV (Niederlande)
  • Betroffene Dienstnehmer: 394
  • Betroffene Gläubiger: ca. 250
  • Passiva: rd. 21 Mio. 
  • Aktiva: rd. 3,4 Mio. Liquidationswert 

Insolvenzursachen (lt. Schuldnerangaben):  
Im Zuge des Sanierungsverfahrens wurde das Filialnetz reduziert. 
Mit der Unterstützung des neuen Gesellschafters, der die Sicherstellung der Waren garantierte, sollte das Unternehmen restrukturiert werden und für einen neuen langfristigen strategischen Partner attraktiv gemacht werden. 

Aufgrund gescheiterter Investitionsgespräche konnte die Warenversorgung für 27 Filialen nicht sichergestellt werden. Es fehlte fortan an einer positiven Fortbestehensprognose.

Das Unternehmen soll nun im Zuge des Konkursverfahrens liquidiert werden. Die 394 betroffenen Mitarbeiter sollen durch die rasche Übertragung geschlossener bzw. zu schließen-der Filialen einen neuen Arbeitgeber finden.

Weitere verfahrensrelevante Daten:
Eine Fortführung des schuldnerischen Unternehmens ist nicht angedacht.

Ein Sanierungsplan wird zumindest vorerst nicht angestrebt.

Der Insolvenzverwalter wird den Prozess der Liquidation zu bestimmen haben. Die Angaben der Antragstellerin werden durch diesen zu überprüfen sein. 

Die Angaben konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht überprüft werden. Der KSV1870 bietet allen Gläubigern an, sie in diesem Fall zu vertreten. Unterlagen bitte per E-Mail an: ins.graz@ksv.at

Graz, 03.05.2019

Rückfragen: 
René Jonke
Leiter Standort Graz und Region Süd
Telefon 050 1870 2012
E-Mail: jonke.rene@ksv.at

Mag. Sarah Hafner
Telefon: 050 1870-2038, E-Mail: hafner.sarah@ksv.at