Grossinsolvenz: AME GmbH, 8530 Deutschlandsberg

Heute wurde beim Landesgericht Graz unter der Geschäftszahl 25 S 62/18g ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung über das Vermögen der
 
AME GmbH
Wirtschaftspark 44, 8530 Deutschlandsberg

 
eröffnet.
  • Zum Insolvenzverwalter wurde Herrn Mag. Peter Handler, Rechtsanwalt, Hauptplatz 33, 8530 Deutschlandsberg, bestellt.'
     
  • Die Anmeldefrist wurde mit 13.09.2018 bestimmt. Der KSV1870 bietet allen Gläubigern an, sie in diesem Fall zu vertreten. Mail an ins.graz@ksv.at
     
  • Die Berichts- und Prüfungstagsatzung wurde für den 27.09.2018 anberaumt. 
     
  • Die Sanierungsplan-, besondere Prüfungs- und Schlussrechnungstagsatzungwurde für den 18.10.2018 angesetzt.
 

Unternehmensdaten:

  • Gegenstand des Unternehmens: Mechatroniker für Maschinen- und Fertigungstechnik.
                                          
  • Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Gerald Pascher
     
  • Gesellschafter: Sir Francis Heath Privatstiftung (100 %)
     
  • Betroffene Dienstnehmer: rd. 15 
     
  • Betroffene Gläubiger: ca. 130 
     
  • Passiva:
  • rd. EUR 4,3 Mio. (unter Fortführungsprämisse) 
     
  • Aktiva:
  • rd. EUR 1,2 Mio. (unter Fortführungsprämisse) 
     
  • Sanierungsplanvorschlag: 
    Die Insolvenzgläubiger erhalten eine Quote von 20%, zahlbar innerhalb von zwei Jahren vom Tag der Annahme des Sanierungsplanes.        
Insolvenzursachen (lt. Schuldnerangaben):  
AME ist in Europa einer der führenden Hersteller von Maschinen und Ausrüstungen für die Herstellung von Betonhohlblocksteinen, Pflastersteinen etc. Die Antragstellerin ist international tätig. Im Wesentlichen finanzierte sich die Schuldnerin aus der Gesellschaftersphäre, Bankverbindlichkeiten bestehen nicht. Das EGT war in den letzten Jahren durchgehend negativ, der Ausblick aufgrund des Umsatzanstieges 2017 jedoch positiv. Das Geschäftsjahr 2018 stand im Zeichen zweier Großprojekte mit Kunden in Kroatien und Ungarn. Gegenstand war die Entwicklung und Errichtung zweier Produktionslinien. Das Projektvolumen lag bei rund EUR 2,9 Mio. Die Auftraggeber behaupteten, dass die AME die vertraglichen Leistungen noch nicht vollständig erfüllt haben und verweigern die Zahlung bereits fälliger Kaufpreisraten in Höhe von rund EUR 400.000,--.  Diese Nichtzahlung führte bei der Antrags-
stellerin zu Liquiditätsproblemen welche in der nunmehrigen Zahlungsunfähigkeit mündete.
 
Weitere verfahrensrelevante Daten:
Die schuldnerische Gesellschaft wurde mit Satzung vom 18.01.2010 errichtet.
 
Es wird die Fortführung des Unternehmen angestrebt, wobei per Stichtag der Insolvenzantragsstellung 6 laufende Projekte (unterschiedlicher Fortschritt in der Ausführung) bestehen.
 
Der zu bestellende Insolvenzverwalter wird kurzfristig beurteilen, ob das Unternehmen ohne weiteren Schaden für die Gläubiger weiter betrieben werden kann.
 
Die Angaben konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht überprüft werden. 
 
Graz,  01.08.2018

Rückfragen:
René Jonke
Leiter KSV1870 Standort Graz und Region Süd
Telefon 050 1870 2012, E-Mail: jonke.rene@ksv.at
 
Mag. Georg Ebner
Leiter Insolvenz Graz
Telefon: 050 1870-2035, E-Mail: ebner.georg@ksv.at