Großinsolvenz: MMI Medical Management International GmbH, 5310 Mondsee

Heute wurde über das Vermögen der
 
MMI Medical Management International GmbH
Franz-Kreutzberger-Straße 2, 5310 Mondsee

 
ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht Wels eröffnet.
  • Gegenstand des Unternehmens:
    Management des Einkaufs und der Lieferung medizinischer Produkte an Ärzte
  • Geschäftsführer
    Thomas Gschwandtner, DI Edgar Purkhart
  • Gesellschafter
    Thomas Gschwandtner, Andreas Ruprecht, Angela Gschwandtner, DI Edgar Purkhart, Silicon Castles GmbH
  • Betroffene Dienstnehmer:
    vormals 14, aktuell 2
  • Betroffene Gläubiger:
    rd. 130
  • Passiva:
    rund 1,104 Mio. Euro (davon sind lt. dem schuldnerischen Insolvenzantrag rd. EUR 800.000,-- durch Liegenschaften besichert)
  • Aktiva:
    rund 148.000,-- Euro
Ab sofort können Gläubigerforderungen bis zum 7.12.2017 über den KSV1870 angemeldet werden. Mail: insolvenz.Linz@ksv.at
 
Insolvenzursache (lt. Schuldnerangaben): 
Das schuldnerische Unternehmen bietet das professionelle Management des Einkaufs und der Anlieferung medizintechnischer Produkte für Ärzte an. Anfangs war das Interesse der Ärzteschaft an den Leistungen des erst im Jänner 2016 gegründeten Unternehmens groß. Als schließlich im März 2017 die Umsätze aber hinter den Erwartungen zurückblieben, suchte man um eine Förderung an, die vom zuvor verhandelten Einstieg der Wiener Ärztekammer abhängig gemacht wurde. Als dieser Einstieg nicht zustande kam und die Förderung dadurch wegfiel musste der Insolvenzantrag gestellt werden.
 
Weitere verfahrensrelevante Daten:

Man plant, die Fortführung und Sanierung des Unternehmens. Dazu hat man bereits eklatant Personal abgebaut und andere Fixkosten eingespart. Mit Hilfe der Einkünfte aus der Fortführung und von dritter Seite soll ein Sanierungsplan finanziert werden, der derzeit noch den gesetzlichen Mindestanforderungen entspricht. Den Insolvenzgläubigern wird eine 20%ige Quote, zahlbar binnen 2 Jahren ab Annahme des Sanierungsplanes geboten. Der KSV1870 wird sich für eine Verbesserung der Quote, zumindest bzgl. der Zahlungsziele einsetzen.
 
Zum Insolvenzverwalter wurde Dr. Thomas Herzog, Rechtsanwalt in 4840 Vöcklabruck bestellt. Die erste Gläubigerversammlung, Berichts- und Allgemeine Prüfungstagsatzung wurde auf den 21.12.2017 festgelegt.
 
Am 8.2.2018 werden die Gläubiger beim Landesgericht Wels über den Sanierungsplan-vorschlag verhandeln und abstimmen.
 
Die Angaben der Schuldnerfirma  konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht überprüft werden.
 
Rückfragen:

Mag. Alexander Meinschad

KSV1870 Insolvenz Linz
Telefon: 050 1870-4037
E-Mail: insolvenz.Linz@ksv.at

Von einer Insolvenz betroffen? Was wir für Sie tun können:  KSV1870 Insolvenz