Insolvenz: Zech Fenstertechnik GmbH, 6850 Dornbirn

Wie bereits in den Medien vorangekündigt wurde nun mit 15.05.2018 über das Vermögen der Firma
 
Zech Fenstertechnik GmbH
6850 Dornbirn, Bobletten 34

 
das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht Feldkirch eröffnet.

  • Gegenstand des Unternehmens: Betrieben wird die Herstellung von Fenster undTüren.
  • Geschäftsführer: Roman Zech
  • Gesellschafter: Roman Zech und Raimund Hipfl
  • Betroffene Dienstnehmer: 30
  • Betroffene Gläubiger: ca. 112
  • Höhe der Passiva (lt. Schuldnerin): rd. EUR 3,8 Mio. lt. Zwischenbilanz März 2018
  • Höhe der Aktiva (lt. Schuldnerin): rd. EUR 3,2 Mio. lt. Zwischenbilanz März 2018

Zum Sanierungsverwalter wurde RA MMag. Dr. Tobias Gisinger, 6850 Dornbirn, bestellt.
 
Ab sofort können Gläubigerforderungen bis zum 05.07.2018 (gerichtliche Anmeldefrist) über den KSV1870 angemeldet werden - Mail an: ins.feldkirch@ksv.at
 
KSV1870 SmartBonus: 
Für Insolvenzforderungen bis EUR 5.000,00 stellt der KSV1870 keine Vertretungskosten in Rechnung. Es gelten die Aktionsbedingungen unter www.ksv.at/smartbonus

Der von der Schuldnerin eingebrachte Sanierungsplanvorschlag lautet:
20 %, zahlbar binnen 2 Jahren ab Annahme des Sanierungsplans. Die Finanzierung soll durch die Fortführung des Unternehmens erwirtschaftet werden.
 
Der KSV1870 hat mit der Überprüfung der Angemessenheit und Erfüllbarkeit dieses Sanierungsplans mit Eigenverwaltung begonnen.
 
Verhandelt und abgestimmt über den Sanierungsplan wird am LG Feldkirch am 02.08.2018.
 
Insolvenzursache (lt. Schuldnerangaben):  
Aus den Unterlagen ist zu entnehmen, dass seit 2013 aufgrund des internationalen Preiswettbewerbs und Preisverfalls im Fenstermarkt die Aufträge nicht kostendeckend abgewickelt werden konnten, besonders bei den Großprojekten. Zusätzlich spielten auch der Fachkräftemangel und Bauverzögerungen eine Rolle für den nunmehrigen Vermögensverfall.
 
 
Rückfragen: 

Armin Rupp
Leiter Standort Feldkirch
Telefon 050 1870-7041
e-Mail: rupp.armin@ksv.at