Insolvenz: Kauf und Spar HandelsgesmbH.

Letztes Update: 17.01.2022 |

Basisdaten

  • 1456872
  • Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung
  • 180923
  • Schuldner
  • LG-Eisenstadt
  • 26S7/22i
  • 07.03.2022; 10:30; Saal 5
  • Prüfungs- und Berichtstagsatzung
  • 28.03.2022; 10:30; Amtsbücherei, ZI 2.113
  • Sanierungsplantagsatzung und nachträgliche Prüfungstagsatzung
  • Dr. Felix Stortecky Rechtsanwalt - Wolfgang Amadeus Mozartstraße 4, 7093 Jois
  • 95% Sonstiger Einzelhandel a.n.g. in Verkaufsräumen (ohne Antiquitäten und Gebrauchtwaren)
    5% Großhandel ohne ausgeprägten Schwerpunkt
  • Betrieben wird der Einzel- und Großhandel mit Waren aller Art (Haushaltswaren, Kosmetik- und Drogerieartikel, Lebensmittel, Geschenkartikel, Glückwunschkarten, etc.). Ehemals befasste man sich auch mit einer Onlinedruckerei ("MedienDruck").
  • 2005
  • FN 270301 b
  • ATU62270027
  • 7223099
  • 31.12.2019

Presseinformation

Betriebsstätten laut Eröffnungsedikt:

  • 7011 Siegendorf, Fachmarktzentrum 3/Top 4-5,
  • 2201 Gerasdorf bei Wien, Holz Steiner Straße 2-4,
  • 2320 Schwechat, Himberger Straße 54 (Einkaufsmarkt),
  • 2620 Neunkirchen, Semmeringstraße 6,
  • 3100 St. Pölten, Mariazeller Straße 73, und
  • 8380 Jennersdorf, Technologiepark 1

Laut Gläubigerliste sind von dieser Insolvenz rund 60 Gläubiger und 41 Mitarbeiter betroffen. Passiva von rund EUR 3,6 Mio. sollen Aktiva von rund EUR 1,1 Mio. gegenüberstehen.

Die Schuldnerin wurde bereits 2005 zunächst mit Sitz in Wien gegründet. Von Anfang an war das Betätigungsfeld die Verwertung von Sonderposten über eigene Filialen direkt an die Letztverbraucher. Im Jahr 2010 wurde die Tätigkeit nach Siegendorf verlagert. Anfangs wurde in Siegendorf im Fachmarktzentrum eine Filiale mit rund 450 m2 betrieben, mit Jänner 2011 konnte die Schuldnerin auf eine Nachbarfläche mit rund 1.1 00 m² übersiedeln. Die Pandemie in den Jahren 2020 und 2021 führte letztlich zu Umsatzverlusten in der Höhe von rund 50 %. Es ist beabsichtigt das Unternehmen neu zu strukturieren und fortzuführen. Dies mit Hilfe nachstehenden Sanierungsplanes.

Sanierungsplan

Das Unternehmen bietet allen unbesicherten Insolvenzgläubigern eine Quote von 20 % zahlbar innerhalb von 3 Jahren nach Annahme des Sanierungsplanes. Hierbei handelt es sich vorerst lediglich um das erste Anbot. Der KSV1870 wird prüfen, ob die angebotene Quote angemessen und erfüllbar ist.

Schritt eins

Voraussichtliche Kosten berechnen - bis EUR 5.000,- kostenlos mit SmartBonus

Schritt zwei

Vollmacht erstellen, unterzeichnen und mit ihren Unterlagen hochladen

Schritt drei

Daten prüfen und bestätigen - fertig!

Smartbonus

KSV1870 SmartBonus für Unternehmensinsolvenzen

Keine Vertretungsgebühren bis EUR 5.000,-

Mehr erfahren