Insolvenz: KÖLLY Bau e.U.

Letztes Update: 07.09.2021 |

Basisdaten

  • 1902669
  • Konkursverfahren
  • 175411B
  • Schuldner
  • LG-Eisenstadt
  • 26S31/21t
  • 29.11.2021; 10:10; Landesgericht Eisenstadt
  • 1.Gläubigerversammlung, Prüfungstagsatzung und Berichtstagsatzung
  • Dr. Klaus Dörnhöfer Rechtsanwalt - Colmarplatz 1, 7000 Eisenstadt
  • 40% Tapeziererei
    40% Sonstiger Hochbau
    20% Holzeinschlag
  • Betrieben wird ein Bauunternehmen mit dem Schwerpunkt Hochbau. Weiters werden Sanierungen und Bodenverlegungen durchgeführt. Die Tätigkeit hat man mit 29.02.2020 von KÖLLY Bau GmbH (FN 412066 f) zur Weiterführung übernommen.
  • 2010
  • FN 529535 d
  • ATU65494155
  • 25197770

Presseinformation

Das Einzelunternehmen ging aus der ehemaligen KÖLLY Bau GmbH hervor, indem das Unternehmen der GmbH im Februar 2020 auf deren ehemaligen Gesellschafter KÖLLY Bau e. U. übertragen worden war. Über die GmbH war am 03.03.2020 ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet worden, in welchem die Gläubiger einen 20 %igen Sanierungsplan angenommen hatten, der in vier Raten zu je 5 % zu bezahlen gewesen wäre. Der Sanierungsplan wurde nur teilweise erfüllt.

Unternehmensgegenstand: Bauunternehmen

Dienstnehmer: 66

Betroffene Gläubiger: 79

Insolvenzursachen (Schuldnerangaben): Folgende Faktoren haben zusammengewirkt und die nunmehr gegebene Insolvenz verursacht: Nichtauszahlung von Haftrücklässen, Verteuerung der Materialpreise um 15 %, Verschiebung von Großprojekten um Monate wegen pandemiebedingter Materialengpässe und schließlich die im September fällige weitere Teilquote aus einem bestehenden Sanierungsplan.

Aktiva (Schuldnerangaben) EUR 2,84 Mio.
Passiva (Schuldnerangaben) 9,45 Mio.

Eine Unternehmenssanierung ist nach eigenen Angaben des Schuldners nicht geplant, es soll vielmehr zur Verwertung der Aktiva kommen. Bernhard Kölly, der als Einzelunternehmer auch mit seinem gesamten Privatvermögen für sämtliche Unternehmensschulden haftet, beabsichtigt in weiterer Folge seine Entschuldung herbeizuführen, wobei derzeit noch offen ist, welche rechtliche Entschuldungsmöglichkeit in Anspruch genommen werden soll.

Schritt eins

Voraussichtliche Kosten berechnen - bis EUR 5.000,- kostenlos mit SmartBonus

Schritt zwei

Vollmacht erstellen, unterzeichnen und mit ihren Unterlagen hochladen

Schritt drei

Daten prüfen und bestätigen - fertig!

Smartbonus

KSV1870 SmartBonus für Unternehmensinsolvenzen

Keine Vertretungsgebühren bis EUR 5.000,-

Mehr erfahren