Insolvenz: Medienhaus Krois GmbH

Letztes Update: 20.01.2023 |

Basisdaten

  • 7349604
  • Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung
  • 185965A
  • Schuldner
  • LG-Graz
  • 25S9/23w
  • 16.03.2023; 11:10; Videonkonferenz
  • Prüfungs- und Berichtstagsatzung
  • 30.03.2023; 10:40; Videokonferenz
  • Sanierungsplantagsatzung und nachträgliche Prüfungstagsatzung
  • Mag. Michael Berghofer Rechtsanwalt
  • 100% Verlegen von Zeitungen
  • Betrieben wird ein Zeitungsverlag. Man hat diese Tätigkeit mit 01.04.2015 von der Einzelfirma Hannes Krois (FN 284645 x) zur Weiterführung übernommen.
  • 1983
  • FN 428312 x
  • ATU69472901
  • 18299776
  • 31.12.2021

Presseinformation

• Gegenstand des Unternehmens
Produktion eines Druckwerkes, nämlich die periodische Druckschrift „Süd-Ost Journal“ mit einer Gesamtauflage von zuletzt 163.000 Exemplaren in mehreren steirischen und südburgenländischen Bezirken.

• Geschäftsführer: Ulrike Krois

• Gesellschafter: KR Hannes Krois 100 %

• Gläubiger: ca. 9

• Dienstnehmer: 10

• Passiva: rd. EUR 621.000,-- (geschätzt)

• Aktiva: rd. EUR 100.000,--

Sanierungsplan:
Die Insolvenzgläubiger erhalten eine Insolvenzquote von 20 %, zahlbar binnen
24 Monaten ab Annahme des Sanierungsplans.

Insolvenzursachen (lt. Schuldnerangaben):
Die Antragstellerin wurde bereits durch die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden „Lockdowns“ schwer getroffen. Da sich die periodische Druckzeitschrift „Süd-Ost-Journal“ und damit die schuldnerische Gesellschaft durch Inserate von Kunden, insbesondere von Gewerbetreibenden und Veranstaltern finanziert, gab es während des Zeitraums der coronabedingten Verkehrsbeschränkungen keine Veranstaltungen und auch für die Unter-nehmen wenig Anreiz Werbeinserate zu schalten. Wenngleich es gelang, aufgrund von
diversen Restrukturierungsmaßnahmen die Fixkosten zu senken, war es nicht möglich, die Rückstände gegenüber der öffentlichen Hand zu regeln.

Weitere verfahrensrelevante Daten:
Die Antragstellerin wurde mit Gesellschaftsvertrag vom 13.10.2014 errichtet.
Das schuldnerische Unternehmen strebt die Fortführung des Unternehmens an.

Der bestellte Insolvenzverwalter wird das Ansinnen der Antragstellerin zu prüfen haben, ohne dass ein weiterer Ausfall für die Gläubiger droht.

Schritt eins

Voraussichtliche Kosten berechnen - bis EUR 3.000,- kostenlos mit SmartBonus

Schritt zwei

Vollmacht erstellen, unterzeichnen und mit ihren Unterlagen hochladen

Schritt drei

Daten prüfen und bestätigen - fertig!

Smartbonus

KSV1870 SmartBonus für Unternehmensinsolvenzen

Keine Vertretungsgebühren bis EUR 3.000,-

Mehr erfahren
Weitere Insolvenzen