Insolvenz: Melanie Winkelmüller e.U.

Letztes Update: 19.12.2019 |

Basisdaten

  • 70% Güterbeförderung im Straßenverkehr
    30% Vermietung von Kraftwagen mit einem Gesamtgewicht von 3,5 t oder weniger
  • Betrieben werden Kleintransporte sowie der Kfz-Verleih.
  • 2007
  • FN 415883 v
  • ATU 63777648
  • 17536383

Presseinformation

Gegenstand des Unternehmens: 
Abholung, Beförderung und Zustellung von Paketen

Betroffene Dienstnehmer: 22
Betroffene Gläubiger: 20

Passiva: 
rund 1,6 Millionen EURO (davon nicht durch Sicherheiten gedeckte Forderungen: rund 686.000 EURO)

Aktiva: 
rund 145.000 EURO an freiem Vermögen. Die Schuldnerin ist Alleineigentümerin einer pfandrechtlich belasteten Liegenschaft. 

Insolvenzursache (lt. Schuldnerangaben): 
Das schuldnerische Unternehmen befasst sich mit der Abholung, Beförderung und Zustellung von Paketen. 

Laut dem KSV1870 vorliegenden Antrag auf Insolvenzeröffnung hätten laufende Kostensteigerungen und Aufwandserhöhungen einen Liquiditätsengpass verursacht.
Bemühungen, in Gesprächen mit dem Hauptauftraggeber eine Erhöhung der Leistungsvergütungen zu erreichen, seien nicht erfolgreich gewesen, vielmehr habe der Hauptauftraggeber Ende November 2019 das schuldnerische Unternehmen darüber informiert, dass die bestehenden Vertragsverhältnisse gekündigt werden.

Von Schuldnerseite wird keine Fortführung des Unternehmens im Rahmen des Insolvenzverfahrens angestrebt.

Zugleich mit dem Antrag auf Insolvenzeröffnung wurde ein Antrag auf Annahme eines Sanierungsplanes gestellt, mit dem den Insolvenzgläubigern eine Sanierungsplanquote von 20 Prozent, zahlbar binnen zwei Jahren ab Annahme, nicht jedoch vor Rechtskraft der Bestätigung des Sanierungsplanes angeboten wird.

Weitere verfahrensrelevante Daten: 
Zum Insolvenzverwalter wurde Dr. Peter Shamiyeh, Rechtsanwalt in 4020 Linz bestellt. 

Die erste Gläubigerversammlung und Allgemeine Prüfungstagsatzung wurde mit 11.02.2020 festgelegt. 
Die Tagsatzung zur Verhandlung und Beschlussfassung über den Sanierungsplanantrag wurde für den 10.03.2020 anberaumt.

„Von einer Schließung des Unternehmens wird auszugehen sein. Ob ein Sanierungsplanvorschlag letztlich finanzierbar sein wird, bleibt nunmehr abzuwarten “, so Harald Neumüller vom KSV1870.

Die Angaben konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht überprüft werden. 

Schritt eins

Voraussichtliche Kosten berechnen - bis EUR 5.000,- kostenlos mit SmartBonus

Schritt zwei

Vollmacht erstellen, unterzeichnen und mit ihren Unterlagen hochladen

Schritt drei

Daten prüfen und bestätigen - fertig!

Smartbonus

KSV1870 SmartBonus für Unternehmensinsolvenzen

Keine Vertretungsgebühren bis EUR 5.000,-

Mehr erfahren
Weitere Insolvenzen