Insolvenz: P.M.T. Personalmanagement & Handelsagentur GmbH

Letztes Update: 23.03.2020 |

Basisdaten

  • 100% Sonstige Überlassung von Arbeitskräften
  • Unternehmensschwerpunkt bilden Personalbereitstellungen. Man deckt sämtliche Branchen ab, vor allem jedoch den Metallbereich. Gegenständliche GmbH ging 2005 aus der Einbringung des zuvor bestandenen nicht prot. Einzelunternehmens Norbert Tregler hervor.
  • 2006
  • FN 272526 z
  • ATU 62198133
  • 7269374
  • 31.01.2019

Presseinformation

Gegenstand des Unternehmens: Personalbereitstellung mit Fokus auf Stahl- und Maschinenbau

Geschäftsführer: Norbert Tregler
Gesellschafter: Norbert Tregler

Betroffene Dienstnehmer: 71
Betroffene Gläubiger: 16

Passiva: rund 575.000 EUR 
Aktiva: rund 463.000 EUR  (darin enthalten Kundenforderungen in Höhe von 299.000 EUR) 

Insolvenzursache (lt. Schuldnerangaben):  
Laut dem KSV1870 vorliegenden Antrag auf Insolvenzeröffnung wurde das Unternehmen Ende 2005 gegründet mit Einbringung des nicht protokollierten Einzelunternehmens Norbert Tregler.
Im Geschäftsjahr 2019 war ein Umsatzeinbruch von 30 Prozent zu verzeichnen. Hintergrund dafür seien der enorme Preisdruck, die allgemein schwierige Branche sowie die stetig steigenden Kosten für Arbeitskräfte. Die gesetzten Maßnahmen, insbesondere der Abbau von Mitarbeitern, zeigten nicht rasch genug Erfolge.

Von Schuldnerseite wird eine Fortführung des Unternehmens angestrebt.

Zugleich mit dem Antrag auf Insolvenzeröffnung wurde ein Antrag auf Annahme eines Sanierungsplanes gestellt, mit dem den Insolvenzgläubigern eine Sanierungsplanquote von 20 Prozent, zahlbar binnen zwei Jahren ab Annahme, nicht jedoch vor Rechtskraft der Bestätigung des Sanierungsplanes angeboten wird. 

Weitere verfahrensrelevante Daten: 
„Der vom Gericht bestellte Insolvenzverwalter wird nunmehr unverzüglich die wirtschaftliche Lage des Unternehmens analysieren und prüfen, ob eine Fortführung des Unternehmens ohne weitere Schädigung der Gläubiger möglich ist“, so Petra Wögerbauer vom KSV1870.

Die Angaben konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht überprüft werden. 

Schritt eins

Voraussichtliche Kosten berechnen - bis EUR 5.000,- kostenlos mit SmartBonus

Schritt zwei

Vollmacht erstellen, unterzeichnen und mit ihren Unterlagen hochladen

Schritt drei

Daten prüfen und bestätigen - fertig!

Smartbonus

KSV1870 SmartBonus für Unternehmensinsolvenzen

Keine Vertretungsgebühren bis EUR 5.000,-

Mehr erfahren
Weitere Insolvenzen