Insolvenz: Schadler Bau GmbH

Letztes Update: 21.11.2022 |

Basisdaten

  • 7029387
  • Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung
  • 185114A
  • Schuldner
  • LG-Graz
  • 25S133/22d
  • 12.01.2023; 11:20; Videokonferenz
  • Prüfungs- und Berichtstagsatzung
  • 02.02.2023; 10:15; Videokonferenz
  • Sanierungsplantagsatzung und nachträgliche Prüfungstagsatzung
  • Mag. Michael Berghofer Rechtsanwalt
  • 50% Fliesenlegerei
    50% Wohnungs- und Siedlungsbau
  • Betrieben wird das Baugewerbe (ausführende Baumeistertätigkeiten). Angeschlossen ist das Fliesenlegergewerbe.
  • 2011
  • FN 360281 a
  • ATU66381248
  • 10718605
  • 31.12.2020
  • SSGP Bau GmbH

Presseinformation

• Gegenstand des Unternehmens
Bau und Sanierung von Einfamilienhäusern sowie die Durchführung von
Projektgeschäften im Bereich Fliesen

• Geschäftsführer:
Andreas Schadler
Martin Schadler

• Gesellschafter:
Andreas Schadler 50 %
Martin Schadler 50 %

• Gläubiger: ca. 45

• Dienstnehmer: 18

• Passiva: rd. EUR 1,062 Mio

• Aktiva: rd. EUR 335.000,-- (unter Zugrundelegung der going-concern Prämisse)

Sanierungsplan:
Die Insolvenzgläubiger erhalten eine Quote von 20 %, zahlbar innerhalb von 2 Jahren ab Annahme des Sanierungsplanes.

Insolvenzursachen (lt. Schuldnerangaben):
Die Antragstellerin hatte ausgelöst durch die Corona-Pandemie ab 2020 erhebliche Umsatzeinbußen zu verkraften. Es kam insbesondere zum Wegfall einer Vielzahl von
Neubauten und geplanten Sanierungen von Einfamilienhäusern. Durch die Ukrainekrise wurden weitere Verwerfungen auf den relevanten Märkten hervorgerufen, welche sich in Lieferengpässen, der mangelnden Verfügbarkeit von qualifiziertem Personal sowie in einer steigenden Preissituation äußern. Erhöhten Rohstoff- und Materialpreise konnte aufgrund von im Vorhinein vereinbarten Fixpreisen nicht entgegengewirkt werden.
Zuletzt hat sich auch das Fliesenprojektgeschäft sowie der Handel mit Fliesen negativ entwickelt.

Weitere verfahrensrelevante Daten:
Die Antragstellerin wurde 2011 ins Firmenbuch eingetragen.
Das Unternehmen soll unter der Aufsicht des zu bestellenden Insolvenzverwalters fortgeführt und durch einen Sanierungsplan entschuldet werden.

Der Insolvenzverwalter wird das Ansinnen der Antragstellerin zu prüfen haben, ohne dass ein weiterer Ausfall für die Gläubiger droht.

Schritt eins

Voraussichtliche Kosten berechnen - bis EUR 5.000,- kostenlos mit SmartBonus

Schritt zwei

Vollmacht erstellen, unterzeichnen und mit ihren Unterlagen hochladen

Schritt drei

Daten prüfen und bestätigen - fertig!

Smartbonus

KSV1870 SmartBonus für Unternehmensinsolvenzen

Keine Vertretungsgebühren bis EUR 5.000,-

Mehr erfahren
Weitere Insolvenzen