S.O.L.I.D Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbH, Graz


Am 04.06.2019 wurde über das Vermögen des Unternehmens

S.O.L.I.D Gesellschaft für 
Solarinstallation und Design mbH
Puchstraße 85, 8020 Graz

ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht für ZRS Graz eröffnet.

  • Zum Insolvenzverwalter wurde Dr. Michael Axmann Rechtsanwalt, 8010 Graz, Kalchberggasse 10/I, bestellt.
  • Die Anmeldefrist wurde mit 11.07.2019 bestimmt. Der KSV1870 bietet allen Gläubigern an, sie in diesem Fall zu vertreten - Unterlagen per E-Mail an ins.graz@ksv.at
  • Die erste Gläubigerversammlung, Berichts- und Prüfungstagsatzung wurde für den 25.07.2019 anberaumt.
  • Die Sanierungsplan-, besondere Prüfungs- und Schlussrechnungssatzung wurde für den 08.08.2019 angesetzt.

Unternehmensinformation

  • Gegenstand des Unternehmens
    Betrieben werden Planung, Installation sowie Service- und Wartungsarbeiten von sonnentechnischen Anlagen, Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der Sonnenenergienutzung. 
  • Geschäftsführer:
    Dr. Christian Holter
    Franz Radovic
  • Gesellschafter: 
    S.O.L.I.D. International GmbH  (100%)
  • Betroffene Dienstnehmer: rd. 35
  • Betroffene Gläubiger: rd. 147
  • Passiva: rd. EUR 7,8 Mio.
  • Aktiva: rd. EUR 1,7 Mio.
  • Sanierungsplanvorschlag:
    Die Insolvenzgläubiger erhalten eine Quote von 20 % zahlbar innerhalb von 2 Jahren ab Annahme des Sanierungsplanes.  

Insolvenzursachen (lt. Schuldnerangaben):  
Wie der KSV1870 in Erfahrung bringen konnte, hat sich die Schuldnerin seit ihrer Gründung mit Solaranlagen für Heizung und Kühlung im gewerblichen, industriellen und Infrastrukturbereich beschäftigt. Projekte wurden weltweit wie z.B: in China, Singapur, Abu Dhabi, sowie vielen europäischen Ländern, den USA der Karibik und in Lateinamerika realisiert. 

Im Jahre 2015 ergab sich die Möglichkeit, für die Fernwärmeversorgung in Graz das Konzept für die weltgrößte Solaranlage mit ca. EUR 200 Mio. Investitionsvolumen zu entwickeln, ein höherer Anteil an erneuerbarer Energie war das Ziel. SOLID brachte seine Vorarbeiten sowie Wissen ein und erhielt vertragliche Bonifikationen zugesichert.
Der Projektfortschritt (mit einem industriellen Konsortium unter Führung eines dänischen Unternehmens) verlief langsamer als gedacht. Das Projekt musste redimensioniert werden, eine Einigung über eine Verlängerung oder Teilzahlungen konnte nicht erzielt werden. Ein Projektrückkauf wurde überlegt, die vollständige Rückübertragung gelang jedoch nicht. 
SOLID sieht sich gezwungen, seine Ansprüche am Rechtsweg in Dänemark durchzusetzen und allenfalls Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Weitere verfahrensrelevante Daten:
Die schuldnerische Gesellschaft wurde mit Gesellschaftsvertrag vom 21.05.1992 gegründet. 

Der Betrieb soll in dem zu eröffnenden Sanierungsverfahren weitergeführt werden. Die Schuldnerin geht davon aus, das Unternehmen operativ positiv fortführen zu können. 

Die Angaben konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht überprüft werden. 

Der KSV1870 bietet allen Gläubigern an, sie in diesem Fall zu vertreten - Unterlagen per E-Mail an ins.graz@ksv.at.

Graz,  03.06.2019


Rückfragen: 

René Jonke
Leiter Standort Graz und Region Süd
Telefon 050 1870 2012
E-Mail: jonke.rene@ksv.at

Mag. Georg Ebner
Leiter Insolvenz Graz
Telefon: 050 1870-2035
E-Mail: ebner.georg@ksv.at