Insolvenz: The Sunglass Company Peter Turner GmbH

Letztes Update: 07.05.2021 |

Basisdaten

  • 100% Einzelhandel mit Fotoartikeln, optischen und feinmechanischen Artikeln
  • Betrieben wird der Einzelhandel mit Uhren und Designer-Brillen. Die Standorte wurden vom nicht protokollierten Einzelunternehmen Peter Turner übernommen.
  • 2007
  • FN 298724 a
  • ATU63647209
  • 8237760
  • 31.12.2019

Presseinformation

Unternehmensgegenstand:
Die Antragstellerin ist im Bereich des Vertriebs von Sonnenbrillen, Uhren und Schmuck in Shoppingcentern tätig. Der Mehrheitsgesellschafter und Geschäftsführer der Schuldnerin, Herr Peter Turner, hat im April 2002 im Kaufhaus Steffl ein Sonnenbrillengeschäft eröffnet. Im November 2003 wurde ein weiteres Sonnenbrillengeschäft im Kaufhaus ,,Gerngross" eröffnet. Nach Übernahme des Geschäfts ,,Die Sonnenbrille" in der SCS im April 2005 hat Herr Tumer das von ihm betriebene Einzelunternehmen nach Gründung der Antragstellerin in diese eingebracht. Die Antragstellerin hat in weitere Folge in den Jahren 2009 bis 2017 weitere Geschäftslokale übernommen bzw. eröffnet (u.a. ,,The Sunglass Company Store" in der SCS, ,,Watch & Silver" im Q 1 9,,,Sunglass Company" in Graz und,,swatch Store" Donauzentrum). Bis Ende Februar 2021 hat die Antragstellerin auch einen ,,Pop-up-Store" in der SCS sowie einen Swatch-Store im Donauzentrum betrieben. Zuletzt erfolgte ein Vertrieb durch die Antragstellerin in zwei Geschäftslokalen in der SCS sowie einem Geschäftslokal im Kaufhaus "Gerngross".

Betroffene Gläubiger: 47
Betroffene Dienstnehmer: 9

Aktiva (Schuldnerangaben): ca. EUR 234.000
Passiva (Schuldnerangaben): ca. EUR 797.000 (jeweils zu Liquidationswerten)

Insolvenzursachen (Schuldnerangaben):
Die Lockdownphasen der Vergangenheit setzten dem Unternehmen zwar zu, doch gelang es, die Zahlungsfähigkeit unter Inanspruchnahme staatlicher Förderungen (Kurzarbeit und geförderter Kredit) aufrecht zu erhalten. Der aktuelle Lockdown in der Ostregion war für das Unternehmen aber nicht mehr verkraftbar, da dadurch die für das Sonnenbrillengeschäft umsatzstärkste Phase im Frühjahr faktisch zur Gänze ausgefallen ist.

Ausblick: Ein dauerhafter Fortbetrieb ist nicht geplant, lediglich ein Abverkauf soll unter Aufsicht der Masseverwalterin stattfinden, sobald dies nach dem Lockdown wieder möglich sein wird.

Schritt eins

Voraussichtliche Kosten berechnen - bis EUR 5.000,- kostenlos mit SmartBonus

Schritt zwei

Vollmacht erstellen, unterzeichnen und mit ihren Unterlagen hochladen

Schritt drei

Daten prüfen und bestätigen - fertig!

Smartbonus

KSV1870 SmartBonus für Unternehmensinsolvenzen

Keine Vertretungsgebühren bis EUR 5.000,-

Mehr erfahren
Weitere Insolvenzen