Insolvenz: TK Maschinenbau GmbH

Letztes Update: 27.02.2020 |

Basisdaten

  • 70% Herstellung von Werkzeugmaschinen für die Metallbearbeitung
    20% Herstellung von sonstigen Werkzeugen
    10% Ingenieurbüros
  • zuletzt: Betrieben wird der Sondermaschinenbau in den Bereichen Sägeund Frästechnik (für Stahl und Buntmetall). Zudem befasst man sich mit Planungsund Engineeringaufgaben im Breich Anlagenund Maschinenbau.
  • 2013
  • FN 400314 y
  • ATU 68079349
  • 16830709
  • 30.06.2019

Presseinformation

Gegenstand des Unternehmens: Herstellung von Sondermaschinen für die Stahl und Metall verarbeitende Industrie

Gesellschafter und Geschäftsführer: DI Wilfried Küpper, DI (FH) Bernhard Theischinger

Betroffene Dienstnehmer: 12

Betroffene Gläubiger: rd. 125

Aktiva; rd. 493.000,-- Euro (davon jedoch rd. 383.000,-- Euro aus teilweise wahrscheinlich uneinbringlichen Forderungen)
Passiva: rd. 1,649 Millionen Euro

Das schuldnerische Unternehmen ist spezialisiert auf technische Sonderlösungen für die Stahl und Metall verarbeitende Industrie. Herstellung und Verkauf dieser Maschinen zum Fräsen, Sägen, Tieflochbohren und zur Schweißnahtvorbereitung verliefen bis Juni 2019 wirtschaftlich zufriedenstellend.

Eine im Jahr 2018 bestellte Sonderfräsmaschine führte jedoch zu Problemen, weshalb diese erst Ende 2019 ausgeliefert werden konnte und laut Insolvenzantrag mit Mängeln behaftet ist. Da die Käuferin die Bezahlung bis dato verweigerte, befindet man sich seit Mitte Jänner 2020 in einer Liquiditätskrise. Aufgrund der Ausschöpfung des Kreditrahmens ist man zahlungsunfähig und musste den gegenständlichen Konkursantrag stellen.

Schritt eins

Voraussichtliche Kosten berechnen - bis EUR 5.000,- kostenlos mit SmartBonus

Schritt zwei

Vollmacht erstellen, unterzeichnen und mit ihren Unterlagen hochladen

Schritt drei

Daten prüfen und bestätigen - fertig!

Smartbonus

KSV1870 SmartBonus für Unternehmensinsolvenzen

Keine Vertretungsgebühren bis EUR 5.000,-

Mehr erfahren
Weitere Insolvenzen