WAAGNER-BIRO BRIDGE - Sanierungsplan angenommen


Heute wurde am Handelsgericht Wien im Konkursverfahren der 

Waagner-Biro Bridge Systems AG, 1220 Wien, Leonard Bernsteinstraße 10

über den neuerlich eingebrachten Sanierungsplan abgestimmt. 

Der ursprünglich auf 20% zahlbar in 2 Jahren lautende Sanierungsplanvorschlag wurde von der Schuldnerin in der Sanierungsplantagsatzung verbessert. Es wird eine erste Teilzahlung von 5% rasch ausbezahlt werden können, da der entsprechende Betrag bereits beim Insolvenzverwalter erliegt. Die weiteren Teilzahlungen erfolgen in Raten.

Der verbesserte Sanierungsplanvorschlag wurde von den Gläubigern angenommen.

Somit können Arbeitsplätze von über 40 Personen in Österreich und von über 1.000 Personen in Middle East und Indonesien erhalten werden.

Nach den zunächst gescheiterten Sanierungsbemühungen, wurden die Gespräche mit einem Investor wieder intensiviert. Es ist in weiterer Folge gelungen, zwischen der neuen Eigentümerin der Schuldnerin und den Banken eine Finanzierungsvereinbarung zu erzielen. Diese Bankenvereinbarung und die erhebliche Zufuhr von Mitteln durch die neue Eigentümerin sollen die Erfüllbarkeit des Sanierungsplanes gewährleisten.

Wien, 13.3.2019

Rückfragen: 
Mag. Jürgen Gebauer

Insolvenz Wien
Telefon: 050 1870-8350, E-Mail: gebauer.juergen@ksv.at