Wiener Innenstadtlokal "Ferdinandt" insolvent


Das Handelsgericht Wien hat heute über das Vermögen der

„Ferdinandt“ Gastronomiebetriebs GmbH
1010 Wien, Neuer Markt 2,

besser bekannt unter dem Namen der „Ferdinandt“ ein Insolvenzverfahren eröffnet.

Seit dem Jahr 2018 werden am Unternehmensstandort umfangreiche und langfristige Bautätigkeiten durchgeführt. Dies führte laut Schuldnerangaben zu erheblichen Umsatzrückgängen, sodass das gegenüber der Kapuzinergruft befindliche Restaurant mit traditioneller Wiener Küche samt Schanigarten die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragen musste. 
Da aufgrund der noch länger andauernden Umbauarbeiten mit keiner Verbesserung der wirtschaftlichen Situation zu rechnen ist, wurde das Unternehmen bereits vor Insolvenzeröffnung geschlossen.

  • Laut Schuldnerangaben bestehen Verbindlichkeiten in der Höhe von knapp EUR 70.000,--.
  • Zum Insolvenzverwalter wurde der Wiener Rechtsanwalt Dr. Georg Kahlig bestellt.
  • Die Berichts- und Prüfungstagsatzung wurde für den 06.08.2019 anberaumt. 

Die betroffenen Gläubiger können bis zum 23.07.2019 ihre Forderungen am Handelsgericht Wien anmelden. Der KSV1870 bietet allen Gläubigern an, sie in diesem Fall zu vertreten. Unterlagen bitte per E-Mail an ins.wien@ksv.at.

Wien, 17.06.2019

Rückfragen:
Mag. Jürgen Gebauer
Insolvenz Wien 
Kreditschutzverband von 1870 
Telefon: 050 1870-8350
Mail: gebauer.juergen@ksv.at