Consot Unternehmensbeteiligungsgesellschaft m.b.H.

Sanierungsverfahren beim LG Wr. Neustadt beantragt. 

Ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung wurde eröffnet - Link zu weiteren Informationen.

Die Consot Unternehmensbeteiligungsgesellschaft m.b.H, 2353 Guntramsdorf, Viaduktstraße 1 hat ihre Zahlungen eingestellt und beim Landesgericht Wiener Neustadt den Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung gestellt. Das Verfahren wurde noch nicht eröffnet.

  • Unternehmensgegenstand:
    Das Unternehmen stellt Beleuchtungskörper im Luxussegment her.
  • Betroffene Gläubiger: 37
  • Betroffene Mitarbeiter: 26
  • Aktiva (Schuldnerangaben): Rd. EUR 1,6 Mio.
  • Passiva (Schuldnerangaben): Rd. EUR 6,5 Mio.

Insolvenzursachen (Schuldnerangaben):
In den letzten Jahren war das Unternehmen hauptsächlich mit einem Projekt in Saudi-Arabien beschäftigt. Dies betrifft die Ausstattung der Moschee in Mekka mit Beleuchtungskörpern. Aufgrund des Todes des Königs und der folgenden politischen Umstürze kam es immer wieder zu Verzögerungen in der Umsetzung des Auftrages. Dabei musste man aber sowohl Infrastruktur vorfinanzieren als auch bei Materialbestellungen in Vorlage treten. Die Verzögerungen führten letztlich dazu, dass nunmehr die materiellen Insolvenzkriterien eingetreten sind. Weiters ist zu erwähnen, dass über die ConSeal GmbH (eine Beteiligung der Schuldnerin) ebenfalls ein Insolvenzverfahren anhängig ist. Hierbei kam es ursprünglich zu Haftungsübernehmen. Auch sind hohe Forderungen gegen diese Gesellschaft (weitgehend) uneinbringlich.

Ausblick: Das Unternehmen soll während des Insolvenzverfahrens fortgeführt und restrukturiert werden. Da nicht absehbar ist, wann und ob der saudische Auftrag umgesetzt wird, muss das Unternehmen auf die derzeitige (gesicherte) Auftragslage angepasst werden.

Das Unternehmen bietet seinen Gläubigern eine Sanierungsplanquote von 25 %, zahlbar innerhalb von zwei Jahren ab Annahme. Dabei handelt es sich um ein erstes Angebot. Ob, bzw. in welcher Weise eine Verbesserung möglich ist, wird der KSV1870 in Zusammenarbeit mit dem noch zu bestellenden Insolvenzverwalter prüfen.

Ab sofort können Gläubigerforderungen über den KSV1870 angemeldet werden (ins.team.noeb@ksv.at).

Rückfragen: 
Mag. Stromberger Peter
Referent Insolvenzen NÖ/Bgld.
Telefon: 050 1870-8135, E-Mail: stromberger.peter@ksv.at 

Wien, 13.08.2019