MTC-Gaich GmbH, 8552 Eibiswald

Sanierungsverfahren beantragt - und eröffnet am 07.02.2020
Detailinformationen finden Sie unter diesem Link.


Am 07.02.2020 wurde über das Vermögen des Unternehmens

MTC-Gaich GmbH
Hörmsdorf 299, 8552 Eibiswald

ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht für ZRS Graz beantragt.

•    Gegenstand des Unternehmens
Fertigung von technischen Teilen und Anlagen
        
•    Geschäftsführer:
Ing. Erwin Gaich

•    Gesellschafter: 
Ing. Claudia Gaich                   (25%)
Ing. Erwin Gaich                     (50,5%)
Markus Kügerl                    (20%)
Mag. Christoph Kovacic                (4,5%)

•    Betroffene Gläubiger:  rd. 58

•    Betroffene Dienstnehmer: rd. 15

•    Passiva:  rd. EUR 1.600.000,--

•    Aktiva:  rd. EUR 1.520.000,--

•    Sanierungsplanvorschlag:
Die Insolvenzgläubiger erhalten eine 20 %-ige Sanierungsplanquote innerhalb von zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplans.

Insolvenzursachen (lt. Schuldnerangaben):  
Das schuldnerische Unternehmen beschäftigt sich im Wesentlichen mit Fräs- und Dreharbei-ten von metallischen bis nichtmetallischen Werkstücken. Dabei können simultan komplexe 3D Konturen erstellt werden. Zu den Kunden zählen Industrieunternehmen aus der Optik-, Automobil-, Flugzeug-, und Elektronikindustrie. 
Die Geschäftsjahre 2016 bis 2017 ergaben jeweils Jahresverluste, 2018 konnte wieder ein Gewinn erwirtschaftet werden. Das Jahr 2019 erbringt jedoch einen Verlust von 
ca. EUR 165.000,00.
Umsätze blieben hinter den Erwartungen zurück, getätigte Investitionen (neues Betriebsge-bäude) wurden kreditfinanziert, diese waren nicht refinanzierbar. 
Hinzu kam ein Wegfall eines Großauftrages im Jahr 2019, welcher die Liquidität im Unter-nehmen weiter verschlechterte und im nunmehrigen Insolvenzantrag mündete. Eine Investo-rensuche scheiterte.  

Weitere verfahrensrelevante Daten:
Die schuldnerische Gesellschaft wurde mit Gesellschaftsvertrag vom 30.11.2007 gegründet.

Der Betrieb soll in dem zu eröffnenden Sanierungsverfahren weitergeführt und das Erfordernis für den Sanierungsplan unter anderem durch die Ergebnisse aus der Fortführung des schuldnerischen Unternehmens erwirtschaftet werden. Ein Finanzplan wurde erstellt.

Der zu bestellende Insolvenzverwalter wird kurzfristig beurteilen, ob das Unternehmen wie geplant ohne weiteren Schaden für die Gläubiger weiter betrieben werden kann. 

Die Angaben konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht überprüft werden. Wir bieten allen Gläubigern an, sie in diesem Fall zu vertreten. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen per Mail an ins.graz@ksv.at.

Graz,  07.02.2020

Rückfragen: 
Mag. Georg Ebner
KSV1870 Leiter Insolvenz Graz
Telefon: 050 1870-2035, E-Mail: ebner.georg@ksv.at