Bau Sztriberny GmbH & Co KG

Fortführung und Arbeitsplätze gesichert: Sanierungsplan angenommen

Am 08.09.2020 wurde im Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung der 

Bau Sztriberny GmbH & Co KG
Seenstraße 11, 9081 Reifnitz

am Landesgericht Klagenfurt über den angebotenen Sanierungsplan der Schuldnerin abgestimmt

Der Vorschlag wurde von den Insolvenzgläubigern mehrheitlich angenommen.

•    Sanierungsplan: 
Die Gläubiger erhalten eine Quote von 20 Prozent, zahlbar in 4 Raten zu je 5 %, wie folgt: 
5% bis zum 08.01.2021, nicht jedoch vor rechtskräftiger Bestätigung des Sanierungsplanes, und jeweils 5% bis zum 08.07.2021, 08.01.2022 und 08.07.2022

•    Angemeldete Forderungen: 
Insgesamt wurden Insolvenzforderungen in der Höhe von rd. EUR 5,2 Mio. angemeldet. Hiervon wurden Insolvenzforderungen in der Höhe von rd. EUR 3,7 Mio. anerkannt. 

•    Weitere Unternehmensentwicklung: 
Die Schuldnerin wird das Unternehmen mit 30 Dienstnehmern fortführen. Die Auftragslage ist gut, somit sind die Fortführung und damit auch die Arbeitsplätze vorerst gesichert.

•    Nächste Schritte:
Das Sanierungsplanerfordernis in der Höhe von rd. EUR 0,6 Mio. soll aus der Fortführung des Betriebes erwirtschaftet werden. Ob dies gelingt, bleibt abzuwarten. 

Klagenfurt, 08.09.2020

Rückfragen: 

Mag. Birgit Gradenegger
Insolvenz Standort Klagenfurt 
Telefon: 050 1870-6014, E-Mail: gradenegger.birgit@ksv.at