H. Moser Bekleidung GmbH: Sanierungsplan angenommen

Heute fand am LG Salzburg zur Geschäftszahl 44 S 29/21w die Sanierungsplantagsatzung in folgendem Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung statt:

H. Moser Bekleidung Gesellschaft m.b.H.
Gällegasse 11a, 5023 Salzburg Gnigl

69 Gläubiger haben Insolvenzforderungen von rd. EUR 1.324.000,-- angemeldet, wovon zuletzt rd. EUR 1.179.500-- als anerkannt galten. In etwa die Hälfte der geltend gemachten 69 Ansprüche wurde zahlenmäßig von Dienstnehmern geltend gemacht.

Das Unternehmen ist im Vertrieb tätig, die Kollektionen werden im Betrieb entworfen und designt. Ein Direktverkauf findet seitens dieses Unternehmens nicht statt.

Es wurden Rationalisierungsmaßnahmen gesetzt. Der Betrieb wird entschlankt fortgeführt. Die Anzahl der Dienstnehmer wurde mittlerweile halbiert.

Folgender, hinsichtlich der Zahlungsmodalitäten modifizierte Sanierungsplanvorschlag wurde von den Gläubigern in der heutigen Tagsatzung angenommen:

„Die Insolvenzgläubiger erhalten auf ihre Forderungen eine 30 %ige Quote, zahlbar wie folgt: 10 % in Form einer Barquote binnen 14 Tagen ab rechtskräftiger Bestätigung des Sanierungsplanes, weitere 10 % binnen 12 Monaten ab Annahme des Sanierungsplanes, sowie restliche 10 % zahlbar binnen 24 Monaten ab Annahme des Sanierungsplanes.

Der KSV1870 wird periodisch prüfen, ob der Sanierungsplan quotenmäßig auch tatsächlich erfüllt wird.

Salzburg, 5.7.2021

 

Rückfragen:
Mag. Ines Kurz
Insolvenzreferentin Salzburg
Telefon: 050 1870-24, E-Mail: ins.salzburg@ksv.at