RIEGERBANK AG – Konkursverfahren beendet!

Das Konkursverfahren wurde nach 
23 Jahren nun endgültig beendet!


Heute fand am Handelsgericht die Schlussrechnungstagsatzung statt und hat das Gericht den vom Masseverwalter vorgelegten Verteilungsentwurf genehmigt.

Der Verteilungsentwurf sieht die Zahlung einer Schlussquote von knapp 0,6 % vor. Bereits in den Jahren 2000 und 2002 wurden Zwischenausschüttungen im Gesamtausmaß von ca. 8,8 % vorgenommen. 

Insgesamt wurde daher in diesem langen und komplexen Verfahren eine Konkursquote von gesamt ca. 9,4 % erzielt.

Mit einer Verfahrensdauer von fast 23 Jahren handelt es sich bei gegenständlichem Bankenkonkursverfahren um jenes, welches die längste Dauer aufweist.

Ehemals hatten ca. 1.300 Gläubiger ihre Forderungen angemeldet und wurden Forderungen im Ausmaß von rd. EUR 88,4 Mio. anerkannt.

Folgende, in Österreich etablierten Kreditinstitute mussten in den letzten 3 Jahrzehnten den Weg zum Insolvenzrichter beschreiten:

Bank für Handel und Industrie AG 1995
Diskont Bank AG 1998
RIEGERBANK AG 1998
Trigon Bank AG 2001
Anglo Austrian AAB AG (vorm. Meinl Bank) 2020
Commerzialbank Mattersburg i.B. AG 2020

            
 Wien, 26.07.2021

Rückfragen:

Mag. Jürgen Gebauer
Insolvenz Wien
T: 050 1870-8350
E-Mail: gebauer.juergen@ksv.at