Tipp Steuer: Keine Lohnnebenkosten für freiwillige Abfertigungen

18.01.2016

Der VwGH hat kürzlich zu zwei Aspekten der steuerlichen Behandlung von freiwilligen Abfertigungen an Arbeitnehmer, die dem neuen Abfertigungsrecht (BMSVG) unterliegen, Stellung genommen:
 
Die Lohnsteuerbegünstigung des § 67 Abs 6 EStG ist demnach generell – also auch hinsichtlich der dienstzeitenunabhängigen Begünstigung des ersten Satzes (begünstigte Besteuerung für ein Viertel der laufenden Bezüge der letzten zwölf Monate) – nicht anwendbar. Damit hat der VwGH zu einer Frage, die seit mehr als zehn Jahren strittig ist, im Sinne der Verwaltungsauffassung entschieden.
 
Für freiwillige Abfertigungen sind keine Lohnnebenkosten (Kommunalsteuer, DB und DZ) zu entrichten. Dies gilt unabhängig davon, ob derartige Zahlungen lohnsteuerbegünstigt sind, weil die Befreiungsbestimmungen des KommStG und des FLAG auf „die im § 67 Abs 6 EStG genannten Bezüge“ verweisen. Somit sind auch Abfertigungen an Arbeitnehmer, die dem BMSVG unterliegen, von den Lohnnebenkosten ausgenommen (VwGH 1.9.2015, 2012/15/0122).
 
Mit diesem Erkenntnis hat das Höchstgericht endgültig über eine Rechtsfrage entschieden, die der UFS (nunmehr BFG) als untergeordnete Rechtsmittelinstanz bisher widersprüchlich beurteilt hat.

KPMG-Kontakt:
Alfred Shubshizky
ashubshizky@kpmg.at

Weitere Steuertipps finden Sie in der forum.ksv-Ausgabe 5/2015.