Wir beraten Sie gerne persönlich:

050 1870-1507

KSV1870 Wirtschaftsdatenbank: Bonität, Zahlungsmoral, Insolvenzen

  • Österreichs bedeutendste Unternehmensdatenbank mit Bonität
  • Alle aktiven Unternehmen* in der Datenbank
  • Tagaktuelle Quellen wie Firmenbuch und Inkassodaten
  • Manuelle und anlassbezogene Prüfung
  • 100 Info-Experten sind für Sie im Einsatz

Bilanzdaten

Wie solide ist die Eigenkapitalausstattung eines Unternehmens?
Wie entwickelt sich die Ertragslage?
Wird in die Zukunft investiert?
Wo steht das Unternehmen im Vergleich zur Branche?
Diese und ähnliche Fragen beantwortet der Jahresabschluss.

In der Wirtschaftsdatenbank des KSV1870 sind die Bilanzen von allen veröffentlichungspflichtigen Unternehmen (etwa 127.000) und zusätzlich von ca. 16.000 weiteren Unternehmen gespeichert.

Diese Daten werden laufend und automatisiert übernommen und sind daher immer aktuell.

Firmenbuchdaten

Wer ist zeichnungsberechtigt, wer Anteilseigner, welche Rechtsform liegt vor und wann war der Tag der Unternehmensgründung? Ein Blick ins Firmenbuch, in dem sämtliche protokollierte Unternehmen (etwa 205.000, davon die Hälfte GmbHs) verzeichnet sind, genügt.

Mit der Spezialauskunft "BeteiligungsReport" und "Wirtschaftlicher EigentümerReport" können Firmenverflechtungen und Konzernzugehörigkeiten besonders übersichtlich dargestellt werden.

Diese Daten werden laufend und automatisiert übernommen und sind tagaktuell.

Gewerbeberechtigungen

Das Einzelunternehmen ist die mit Abstand häufigste Rechtsform österreichischer Unternehmen.

Über 300.000 davon – gespeichert in der Wirtschaftsdatenbank des KSV1870 – sind als typisches KMU auf Grund einer Gewerbeberechtigung tätig. Der Gewerbeschein gibt neben Inhaber und Standort auch Auskunft über wichtige Faktoren für die Bonitätsbewertung wie Alter und Branche des Unternehmens.

Diese Daten werden laufend und automatisiert übernommen und sind daher immer aktuell.

Inkassodaten

Außergerichtliches Inkasso und gerichtliche Forderungsbetreibungen haben einen wesentlichen Einfluss auf die Bonitätsbewertung. Der KSV1870 betreibt jährlich 136.000 neue Inkassofälle zu 100.000 Schuldnern.

Diese Daten werden laufend und automatisiert übernommen und sind tagaktuell.

Offene-Posten-Listen

Der DebitorenManager des KSV1870 ist eine Plattform für Lieferanten zum Austausch von Zahlungs-erfahrungen. Die Daten stammen aus den Finanzbuchhaltungen von Unternehmen verschiedenster Branchen.

Mit jährlich über 3,6 Mio. Zahlungserfahrungen von 69.000 Unternehmen liefert der Debitoren¬Manager des KSV1870 wichtige Informationen für die Bonitätsbewertung.

Diese Daten werden laufend und automatisiert übernommen und sind daher immer aktuell.

Insolvenzdaten

Der KSV1870 ist die am längsten etablierte Gläubigerschutzorganisation in Österreich. Diese einzigartige Position im Bereich der Insolvenzvertretung schlägt sich auch in der Wirtschaftsdatenbank des KSV1870 nieder.

Seit 1992 werden dort alle Insolvenzverfahren unmittelbar ab Verfahrenseröffnung aufgezeichnet. Das sind jährlich über 6.000 Verfahren bei Firmen und bis zu 9.000 Verfahren bei Privatpersonen.

Diese Daten werden laufend und automatisiert übernommen und sind tagaktuell.

Medienmonitoring

Tages- und Wirtschaftspresse, Fachmagazine, RSS-Feeds, Newsticker, Internetnachrichten und Radio-meldungen – kein Medium entgeht der automatischen Beobachtung.

Relevante und geprüfte Informationen fließen unverzüglich in die Wirtschaftsdatenbank des KSV1870 ein. Unbestätigte Meldungen lösen sofort Recherchen und Überprüfungen durch einen unserer Info-Info-Experten aus.

Diese Daten werden laufend und automatisiert geprüft und übernommen.

Vereinsregisterdaten

In Österreich gibt es ca. 115.000 Vereine. Für die Bonitätsbewertung sind hier vor allem die größeren Vereine von Bedeutung.

Ungefähr 11.000 sind in der Wirtschaftsdatenbank des KSV1870 gespeichert. Die Überprüfung der rechtlichen Daten wie z.B. Nichtuntersagungsbescheid, Vertretungsbefugnis etc. erfolgt durch Abfrage im zentralen Vereinsregister.

Rund 100 Info-Experten recherchieren hier Informationen vor allem anlassbezogen.

Grundbuchdaten

Im Grundbuch sind nicht nur Vermögenswerte eines Unternehmens eingetragen, auch Verbindlichkeiten wie z.B. Hypothekarkredite oder gravierende Zahlungsanstände werden dokumentiert. Diese Informationen sind für die Bonitätsbewertung sehr wertvoll – insbesondere bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften, da hier Unternehmer auch mit dem Privatvermögen haften.

Jährlich werden über 52.000 Liegenschaften dahingehend überprüft und in der Wirtschaftsdatenbank des KSV1870 gespeichert.

Rund 100 Info-Experten recherchieren diese Informationen anlassbezogen.

Bankauskünfte

Kredit- und Finanzinstitute dürfen allgemein gehaltene Auskünfte über die wirtschaftliche Lage eines Unternehmens erteilen.

Diese Bankauskünfte sind für die Bonitätsbewertung äußerst wertvoll, besonders dann, wenn keine Bilanzen vorliegen, aber auch, um aktuelle Entwicklungen zu hinterfragen.

Über 100 Info-Experten recherchieren diese Informationen anlassbezogen.

Referenzinformationen von Geschäftspartnern

Warenkredite sind eine wichtige Basis für das Funktionieren der Wirtschaft – aber nur dann, wenn Rechnungen am Ende auch bezahlt werden.

Um mögliche Liquiditätsschwierigkeiten rechtzeitig erkennen und eine Bonitätsbewertung treffen zu können, bedarf es daher hochwertiger Referenzinformationen von Lieferanten und Geschäftspartnern.

Über 100 Info-Experten recherchieren diese Informationen vor allem anlassbezogen.

Unternehmer in freien Berufen

In Österreich bestehen rund 62.000 Unternehmen in freien Berufen (Ärzte, Steuerberater etc.).

Alleine in der Wirtschaftsdatenbank KSV1870 sind davon ca. 41.000 gespeichert – ein Zeichen dafür, dass auch diese Unternehmer wichtige Teilnehmer am Wirtschaftsleben sind.

Rund 100 Info-Experten recherchieren hier Informationen vor allem anlassbezogen.

Expertengespräch mit dem Unternehmer

Jede Information ist nur so gut wie ihre Quelle – und deshalb wenden sich unsere Info-Experten auch direkt an die Unternehmer. Fachlich und rhetorisch bestens ausgebildet, stellen sie Fragen zu
  • • Kennzahlen wie Warenlager oder Fuhrpark, • zu Veränderungen beim Mitarbeiterstand oder über neu zu erschließende Märkte, • ob es neue Geschäftspartner gibt, ob die Auftragsbücher voll sind und • welche Geschäftsfelder nicht mehr ertragreich sind.
Über 100 Info-Experten recherchieren diese Informationen laufend und auch anlassbezogen direkt beim Unternehmer.

Sie möchten wissen, was der KSV1870 über Ihr Unternehmen zum Zweck der Auskunftserteilung gespeichert hat?

* Sofern nicht Betroffene von ihrem Widerspruchsrecht gemäß § 28 DSG (Datenschutzgesetz) Gebrauch gemacht haben.
 

Bestimmen Sie das Profil Ihres Unternehmens in der KSV1870 Wirtschaftsdatenbank mit!