Insolvenz: Lubensky-Gesellschaft m.b.H.

Letztes Update: 26.03.2024 |

Basisdaten

  • 876161
  • Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung
  • 192940
  • Lubensky-Gesellschaft m.b.H.
  • Schuldner
  • LG-Leoben
  • 18S24/24s
  • 08.05.2024; 12:00; 1.Stock/Saal G
  • Prüfungs- und Berichtstagsatzung
  • 05.06.2024; 11:10; 1.Stock/Saal G
  • Sanierungsplantagsatzung und nachträgliche Prüfungstagsatzung
  • Kropiunig Kropiunig Rechtsanwalts GmbH vertreten durch Dr. Michael Kropiunig
  • 100% Fahr- und Flugschulen
  • Betrieben wird eine Fahrschule.
  • 1979
  • FN 82218 i
  • ATU59485015
  • 930504
  • 31.12.2022

Presseinformation

Gegenstand des Unternehmens: betrieben wird ein Fahrschulbetrieb.
Standorte führt man in:    
                                             - 8700 Leoben, Franz Josef-Straße 3
                                             - 8940 Liezen, Hauptstraße 25

Geschäftsführer:               Ing. Ralph Lubensky

Gesellschafter:                  Ing. Ralph Lubensky              (85 %)
                                               Patricia Lubensky                  (10 %)
                                               Rita Lubensky                       ( 5 %)

Gläubiger:                             ca. 7

Dienstnehmer:                    9

Passiva                                  rd. EUR 260.000,00

Aktiva                                     rd. EUR 288.000,00

Sanierungsplan:
Die Insolvenzgläubiger erhalten zur vollständigen Befriedigung ihrer Forderungen eine Quote von 30 % binnen 2 Jahren ab Annahme des Sanierungsplans.

Insolvenzursachen (lt. Schuldnerangaben):
Die schuldnerische Gesellschaft hatte im Verbund der Teuerung und dem insgesamt schwierigeren wirtschaftlichen Umfeld mit einem Rückgang des Interesses an Fahrschulausbildungen zu kämpfen. Insbesondere wurden auch weniger Fahrschulklassen seitens der Fahrschüler absolviert. Dieser Nachfragerückgang scheint nach den nun vorliegenden Anmeldungen zwar überwunden, jedoch sind die finanziellen Auswirkungen des Umsatzrückganges durchgeschlagen. Auch ein Preisdruck ist gegeben. Darüber hinaus ist auch bemerkbar, dass ein Anteil von Jugendlichen gar keine Führerscheinausbildung mehr absolviert.
Zudem konnte auch aufgrund des Preisdrucks die steigende Inflation nur langsam verzögert und nicht im vollen Ausmaß an die Fahrschüler weitergegeben werden, während die Ausgaben insbesondere Gehälter der steigenden Inflation angepasst werden mussten.
All diese Umstände führten letztlich zur Zahlungsunfähigkeit.

Weitere verfahrensrelevante Daten:
Das Traditionsunternehmen wurde bereits vom Vater des derzeitigen Geschäftsführers Ing,. Ralph Lubensky in den 1960er Jahren gegründet. Mit Gesellschaftsvertrag vom 30.03.1979 errichtete man die gegenständliche Gesellschaft.
Die Schuldnerin strebt die Fortführung des Unternehmens an. Das Erfordernis für den Sanierungsplan soll aus der Fortführung des Unternehmens erwirtschaften werden und einen allfälligen Fehlbetrag allenfalls über die Eigentümer aufzubringen sein. Die derzeitige positive Entwicklung an Neuanmeldungen für die Führerscheinausbildung lässt erwarten, dass künftig Überschüsse erwirtschaftet werden können. 

Der Sanierungsverwalter wird das Ansinnen der Schuldnerin zu prüfen haben, ohne dass ein weiterer Ausfall der Gläubiger droht.

  • Zum Sanierungsverwalter wurde die die Kropiunig Kropiunig Rechtsanwalts GmbH, vertreten durch Herrn Dr. Michael Kropiunig, Rechtsanwalt in 8700 Leoben, Max-Tendler-Straße 28, bestellt. 
  • Die Anmeldefrist wurde mit 24.04.2024 bestimmt.
  • Die allgemeine Prüfungs- und Berichtstagsatzung wurde für den 08.05.2024 anberaumt.
  • Die Sanierungsplan-, Schlussrechnungs- und nachträgliche Prüfungstagsatzung findet am 05.06.2024 statt.

Der KSV1870 bietet allen Gläubigern an, sie in diesem Fall zu vertreten. 

Schritt eins

Voraussichtliche Kosten berechnen

Schritt zwei

Auftragsdaten erfassen

Schritt drei

Daten prüfen und bestätigen - fertig!

Weitere Insolvenzen