Insolvenz: SAMBUCCO GmbH, 7034 Zillingtal

Über die

SAMBUCCO GmbH
7034 Zillingtal, Eichengasse11

wurde heute beim Landesgericht Eisenstadt ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet.

Das insolvente Unternehmen bietet den Gläubigern eine Quote von 20 %, zahlbar innerhalb von zwei Jahren ab Annahme an. Dies entspricht der gesetzlichen Mindestquote, sodass der KSV1870 darin vorerst nur ein Formalanbot erblickt und im Interesse der betroffenen Gläubiger nunmehr prüfen wird, ob und auf welche Weise dieser Zahlungsvorschlag zu verbessern sein wird, um den Gläubigern die Annahme empfehlen zu können.
 
Betroffene Gläubiger: 220
 
Betroffene Dienstnehmer: 40 (davon 17 bereits gekündigt)
 
Insolvenzursachen nach Eigendarstellung des Unternehmens:
Bis vor kurzem wurde noch der Großhandel mit Biowaren und auch mehrere Einzelhandelsfilialen betrieben. Nachdem die großen Lebensmittelketten vermehrt eigene Bioprodukte anbieten, geriet der Fachhandel für Bioprodukte massiv unter Druck. Erschwerend wirkte sich auch das Ergebnsi einer Prüfung durch das Finanzamt aus, da daraus eine erhebliche Steuernachforderung resultierte. Man zog sich Ende August aus dem Großhandel zurück, konnte jedoch durch den Abverkauf des Warenlagers nicht die erhofften Erlöse erzielen. Auch wurde das Unternehmen durch die Endigungsansprüche der im Großhandelsbereich abzubauenden 17 Dienstnehmer zusätzlich belastet. Das Zusammenwirken der angeführten Umstände führte schließlich zur Insolvenz.
 
Aktiva (Schuldnerangaben):
EUR 1,3 Mio. (belastet mit Rechten Dritter im Umfang von EUR 900.000,--, daher freies Vermögen EUR 400.000,--.)
 
Passiva (Schuldnerangaben):
Die Verbindlichkeiten betragen nach Eigenangaben des Unternehmens ca. EUR 2,3 Mio. (davon wie oben bei den Aktiva dargestellt besicherte Gläubigerforderungen EUR 900.000,--, sodass unbesicherte Forderungen im Ausmaß von EUR 1,2 Mio. bestehen).
 
Der Insolvenzverwalter wird prüfen, ob das Sanierungskonzept der Fortführung des Unternehmens, eingeschränkt auf den Einzelhandel, realisierbar und erfolgversprechend ist.
 
Weitere verfahrensrelevante Daten:

  • Zum Masseverwalter wurde die Kosch & Partner Insolvenzverwaltung, Reorganisation und Forschung GmbH, 7000 Eisenstadt, Hauptstraße 27, bestellt.
     
  • Berichts- und Prüfungstagsatzung: 12.11.2018
  • Sanierungsplantagsatzung: 10.12.2018
     
  • Anmeldefrist: 29.10.2018
    Ab sofort können Gläubigerforderungen über den KSV1870 angemeldet werden (ins.team.noeb@ksv.at). 

Rückfragen:
Dr. Alexander Klikovits

Leiter Insolvenzen NÖ/Bgld.
Telefon: 050 1870-8336, E-Mail: klikovits.alexander@ksv.at
 
Wien, 28.09.2018