Insolvenz: DESTILLERIE FRANZ BAUER GmbH

Letztes Update: 24.11.2022 |

Basisdaten

  • 8003661
  • Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung
  • 185144
  • Schuldner
  • LG-Graz
  • 27S169/22p
  • 30.11.2022; 15:30; Videokonferenz
  • Erste Gläubigerversammlung
  • 17.01.2023; 11:30; Festsaal 2. Stock Zi Nr. 201
  • Prüfungs- und Berichtstagsatzung
  • 31.01.2023; 11:30; Festsaal, 2. Stock, Zi Nr. 201
  • Sanierungsplantagsatzung und nachträgliche Prüfungstagsatzung
  • Mag. Dr. Ulla Reisch Rechtsanwalt
  • Mag. Herbert Ortner Rechtsanwalt
  • 70% Herstellung von Spirituosen
    20% Großhandel mit Wein und Spirituosen
    10% Beteiligungsgesellschaften
  • Betrieben wird die Herstellung und der Vertrieb von nationalen und internationalen Spirituosen. Weiters hat die Gesellschaft Beteiligungsfunktion. Mit 08.01.2021 kam es zur Aufnahme eines Vermögensteiles der FRANZ BAUER IMMO GmbH (FN 59125 z) und zur Übernahme der operativen Tätigkeit.
  • 1961
  • FN 544694 x
  • ATU76101549
  • 26249383
  • 31.03.2021

Presseinformation

•    Gegenstand des Unternehmens: Destillerie- und Handelsunternehmen

•    Geschäftsführer:    
Hans Werner Schlichte jun. (noch im Firmenbuch eingetragen)
bzw. seit 18.10.2022 Ing. Mag. Karl Gerngroß (Eintragung im Firmenbuch noch nicht er-folgt) 

•    Gesellschafter: Franz Bauer Immo GmbH        (100 %)
         
•    Gläubiger:                ca. 105
•    Dienstnehmer:                ca. 23

•    Passiva: rd. EUR  4,24 Mio. (Quotenrelevante Forderungen lt. Status)
•    Aktiva: rd. EUR 1,48 Mio. (Verkehrswerte/freies Vermögen nach Abzug von Bewertungskorrek-turen) 

Sanierungsplan:
Die Insolvenzgläubiger erhalten innerhalb von 2 Jahren vom Tag der Annahme des Sanierungsplans eine Quote von 30%.
 


Insolvenzursachen (lt. Schuldnerangaben): 
Die Antragstellerin stellt diverse Edelbrände und Spirituosen selbst her und vertreibt diese vorwiegend im nationalen und europäischen Raum.
Des Weiteren erfolgen Importe von internationalen Premium Marken.
Die Ertragslage verschlechterte sich im Wirtschaftsjahr 2020/2021 durch den Wegfall des Hauptgeschäftes (Lizenzabfüllung für Mast-Jägermeister SE), den Auswirkungen der Co-vid19 Pandemie sowie des gesundheitlichen Ausfalls vom ehemaligen Geschäftsführer der Schuldnerin (Schlichte sen.). Hinzu kommen steuerliche Nachforderungen in Bezug auf die Alkoholsteuer. 
Ende 2020 wurde die seit 1967 bestehende Exklusivabfüllung für die Jägermeister Produkte der Antragstellerin nicht mehr verlängert.
Der Jahresabschluss zum 31.03.2021 wies bereits einen Bilanzverlust von ca. EUR 3,84 Mio. aus.

Weitere verfahrensrelevante Daten:
Das Traditionsunternehmen besteht seit über 100 Jahren und erfolgten im Laufe der Jahre diverse Änderungen in der Eigentümerstruktur bzw. Spaltungs- und Übernahmeverträge. 
Der operative Betrieb befindet sich in der Destillerie Franz Bauer GmbH, Liegenschaf-ten/Immobilien in der nicht insolventen Franz Bauer Immo GmbH. 
Die Antragstellerin ist wiederum zu 100% beteiligt an der Gosling GmbH, Fürstenhof GmbH, FBG Vertriebs GmbH sowie der Bauer Schnaps.at Steinhagen GmbH (Gütersloh).

Das Unternehmen soll fortgeführt und durch einen Sanierungsplan entschuldet werden. 
Restrukturierungsmaßnahmen sind durchzuführen. Unrentable Unternehmensbereiche sollen geschlossen oder eingeschränkt werden. Durch die Reduzierung soll eine positive Fortfüh-rung des Unternehmens ermöglicht werden. Der Vertrieb der Eigenmarken soll gestärkt wer-den.  Die Finanzierung des Sanierungsplanes soll unter anderem aus dem Fortbetrieb des Unternehmens, dem teilweisen Abverkauf des Alkohollagers sowie der Verwertung nicht mehr betriebsnotwendigen Anlagevermögens finanziert werden.
 

Schritt eins

Voraussichtliche Kosten berechnen - bis EUR 5.000,- kostenlos mit SmartBonus

Schritt zwei

Vollmacht erstellen, unterzeichnen und mit ihren Unterlagen hochladen

Schritt drei

Daten prüfen und bestätigen - fertig!

Smartbonus

KSV1870 SmartBonus für Unternehmensinsolvenzen

Keine Vertretungsgebühren bis EUR 5.000,-

Mehr erfahren
Weitere Insolvenzen