Insolvenz: Wirecard Central Eastern Europe GmbH

Letztes Update: 10.08.2020 |

Basisdaten

  • 100% Datenverarbeitung, Hosting und damit verbundene Tätigkeiten
  • Betrieben werden Dienstleistungen im EDV-Bereich. Insbesondere Beratungen über den Internet-Zahlungsverkehr.
  • 2000
  • FN 195599 x
  • ATU 49710807
  • 4679440
  • 31.12.2019
  • Qenta paymentsolutions Beratungs und Informations GmbH
    paymentsolutions Beratungs und Informations GmbH

Presseinformation

Gegenstand des Unternehmens
Betrieben werden Dienstleistungen im EDV-Bereich. Insbesondere Beratungen über den Internetzahlungsverkehr.

Geschäftsführer:
Roland Toch
Aman Curt Chadha

Gesellschafter:
Wirecard Sales International Holding GmbH                             
(HRB 187465, Amtsgericht München)              (100 %)

Betroffene Dienstnehmer: rd. 152

Betroffene Gläubiger: rd. 70

Passiva: rd. 2,3 EUR  Mio. 

Aktiva: rd. 1,7 EUR Mio.

Insolvenzursachen (lt. Schuldnerangaben): 
Grund der Insolvenz sind die aktuellen Entwicklungen innerhalb des Wirecard Konzerns, vor allem der beiden größten Schuldnerinnen der Wirecard Central Eastern Europe GmbH (WDCEE), konkret der Wirecard Technologies GmbH (HRB 200352) und der Wirecard AG (HRB 169227), da aus heutiger Sicht kein Mittelzufluss für – ausschließlich das Geschäftsjahr 2020 betreffende – bereits von der WDCEE erbrachten Dienstleistungen und dafür von der WDCEE gestellte Rechnungen zu erwarten ist. Gleichzeitig liegt der Geschäftsführung der WDCEE aktuell keine positive Fortführungszusage aus dem Wirecard Konzern vor.

Weitere verfahrensrelevante Daten:
Das schuldnerische Unternehmen wurde am 08.06.2000 im Firmenbuch protokolliert und fungieren seit 01.10.2018 Roland Toch und Aman Curt Chadha als Geschäftsführer.

Anzumerken ist, dass über die Deutsche Mutter der „Wirecard AG“ mit Sitz in Aschheim bei München am Amtsgericht München am 29.06.2020 ein vorläufiges Insolvenzverfahren (Aktenzeichen 1542 IN 1308/20 = Sicherungsmaßnahmen) eröffnet wurde.

Schritt eins

Voraussichtliche Kosten berechnen - bis EUR 5.000,- kostenlos mit SmartBonus

Schritt zwei

Vollmacht erstellen, unterzeichnen und mit ihren Unterlagen hochladen

Schritt drei

Daten prüfen und bestätigen - fertig!

Smartbonus

KSV1870 SmartBonus für Unternehmensinsolvenzen

Keine Vertretungsgebühren bis EUR 5.000,-

Mehr erfahren
Weitere Insolvenzen