Insolvenz: KAPO Möbel und Polstermöbel GmbH

This content is available in German only.
Letztes Update: 20.07.2020 |

Basisdaten

  • 50% Einzelhandel mit Wohnmöbeln
    50% Herstellung von sonstigen Möbeln
  • Das Unternehmen fungierte ehemals als Beteiligungsgesellschaft. Seit Oktober 2019: Ausübung des Tischlereigewerbes, insbesondere die Erzeugung von Möbeln und Polstermöbeln aller Art, die Ausübung des Tapezierergewerbes sowie der Handel mit Waren aller Art. Man hat diese Tätigkeit von der insolventen KAPO Möbelwerkstätten GmbH (FN 25453 i) zur Weiterführung übernommen.
  • 2014
  • FN 410563 w
  • ATU 68569355
  • 17296030
  • 31.03.2019
  • Polzhofer Karl Beteiligungs GmbH

Presseinformation

Gegenstand des Unternehmens: Tischlereigewerbe - Produktion und Handel mit Möbeln und Polstermöbeln.   

Geschäftsführer: Karl Polzhofer sen.

Gesellschafter:  Karl Polzhofer sen.   (100 %)

Betroffene Dienstnehmer:       derzeit nicht bekannt

Betroffene Gläubiger: im Verfahren zu erheben

Passiva: im Verfahren zu erheben

Aktiva: Im Verfahren zu erheben

Insolvenzursachen:  Das schuldnerische Unternehmen fungierte ehemals als Beteiligungsgesellschaft, seit Oktober 2019 hat man aus der ebenfalls zu 25 S 50/19v insolventen KAPO Möbelwerkstätten GmbH die Tätigkeiten zur Weiterführung unternommen.

Der nunmehrige Antrag auf Insolvenzeröffnung wurde von Gläubigerseite gestellt. Die Ursachen der Insolvenz sind im laufenden Verfahren zu ergründen.

Weitere verfahrensrelevante Daten:Gegründet wurde die nunmehrige Schuldnerin am 28.01.2014 als Polzhofer Karl Beteiligungs GmbH, diese wurde mit Generalversammlungsbeschluss vom 30.09.2019 auf KAPO Möbel und Polstermöbel GmbH umfirmiert und der Gesellschaftssitz von Pöllau nach Graz verlegt.

Derzeit ist nicht bekannt ob im Zeitpunkt der Insolvenzeröffnung noch ein aufrechter Geschäftsbetrieb gegeben war. Der bestellte Insolvenzverwalter wird umgehend zu prüfen haben ob ein positiver Fortbetrieb des Unternehmens ohne weitere Gläubigerbeeinträchtigung möglich ist.

 

Schritt eins

Voraussichtliche Kosten berechnen - bis EUR 5.000,- kostenlos mit SmartBonus

Schritt zwei

Vollmacht erstellen, unterzeichnen und mit ihren Unterlagen hochladen

Schritt drei

Daten prüfen und bestätigen - fertig!

Smartbonus

KSV1870 SmartBonus für Unternehmensinsolvenzen

Keine Vertretungsgebühren bis EUR 5.000,-

Mehr erfahren
Weitere Insolvenzen