Insolvenz: M-TRON GmbH

This content is available in German only.
Letztes Update: 13.02.2024 |

Basisdaten

  • 1626971
  • Konkursverfahren
  • 190802A
  • M-TRON GmbH Aufzüge, Rolltreppen, Schlosserei
  • Schuldner
  • LG-Linz
  • 17S156/23z
  • 02.02.2024; 09:30; Saal 522
  • 1. Gläubigerversammlung, Prüfungstagsatzung und Berichtstagsatzung
  • 05.03.2024; 09:30; Saal 522
  • Sanierungsplantagsatzung und nachträgliche Prüfungstagsatzung
  • Mag. Christopher Schuster Rechtsanwalt
  • Dr. Norbert Mooseder Rechtsanwalt
  • 70% Herstellung von sonstigen Metallwaren a.n.g.
    15% Installation von Maschinen und Ausrüstungen a.n.g.
    15% Elektroinstallation
  • Betrieben wurde die Erzeugung von Metallwaren aller Art (Produktion von Produkten aus Nirosta u.a. Aufzugsverkleidungen), die Montage von Aufzugsanlagen und eine kreative Metallverarbeitung. Hierbei handelt es sich um das Nachfolgeunternehmen der "M-TRON Löffler & Keplinger OG (FN 263475 p)" durch Einbringung per 24.09.2010. Zuvor war diese Gesellschaft lediglich im Handelsbereich spezialisiert auf Export, Import, Transit- und Binnenhandel tätig.
  • 2008
  • FN 313073 b
  • ATU64413904
  • 8760446
  • 31.12.2021
  • KASPA GmbH

Presseinformation

Gegenstand des Unternehmens: Erzeugung von Metallwaren (Produktion von Produkten aus Nirosta, Aufzugsverkleidungen), Montage von Aufzugsanlagen

Gesellschafter: Andreas Keplinger

Geschäftsführer: Andreas Keplinger

Betroffene Dienstnehmer: 73 (23 Angestellte, 50 Arbeiter)

Aktiva: rd. EUR 313.000,00 (frei verfügbares Aktivvermögen)

Passiva: rd. EUR 26,2 Mio.

Die Gesellschaft wurde 2008 gegründet. Es handelt sich um das Nachfolgeunternehmen der „M-TRON Löffler & Keplinger OG“. Die OG befasste sich mit der Montage von Aufzügen und dem Stahlbau

Mit 31.12.2022 wies der Jahresabschluss noch ein positives Eigenkapital aus. Nachdem die Antragstellerin prüfungspflichtig wurde, ergab die Prüfung durch den Wirtschaftsprüfer Beanstandungen einiger Bilanzpositionen. Der geänderte Jahresabschluss weist nunmehr ein negatives Eigenkapital aus. Der Geschäftsführer Bernhard Löffler verstarb durch Selbstmord.

Es ist geplant das Unternehmen fortzuführen.

Den Gläubigern wird ein 20 %-iger Sanierungsplan (5 % zahlbar binnen 4 Wochen und 15 % binnen 24 Monaten) angeboten.

Die Angaben des schuldnerischen Unternehmens konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht ausreichend überprüft werden.

Schritt eins

Voraussichtliche Kosten berechnen - bis EUR 3.000,- kostenlos mit SmartBonus

Schritt zwei

Auftragsdaten erfassen

Schritt drei

Daten prüfen und bestätigen - fertig!

Smartbonus

KSV1870 SmartBonus für Unternehmensinsolvenzen

Keine Vertretungsgebühren bis EUR 3.000,-

Mehr erfahren
Weitere Insolvenzen